Wie man .VIRUS Ransomware vom Betriebssystem entfernt

Auch bekannt als: .VIRUS Virus
Verbreitung: Niedrig
Schadenshöhe: Stark

.VIRUS Ransomware Entfernungsanleitung

Was ist .VIRUS?

Die Anerkennung für die Entdeckung von .VIRUS gehört Jakub Kroustek. Es handelt sich um eine bösartige Software, die als Ransomware eingestuft wird. Dieses Programm arbeitet mit der Verschlüsselung von Daten und der Forderung nach einem Lösegeld (z.B. Zahlung für Entschlüsselungssoftware/Tools). Da .VIRUS verschlüsselt ist, benennt es alle Dateien mit der eindeutigen ID-Nummer des Opfers, der E-Mail-Adresse des Entwicklers und der Erweiterung ".VIRUS" um. Daher würde eine Datei wie "1.jpg" ähnlich wie "1.jpg.id-1E857D00.[[email protected]].VIRUS" usw. aussehen. Nach Abschluss dieses Vorgangs wird eine Textdatei ("FILES ENCRYPTED.txt") auf dem Desktop erstellt und ein Popup-Fenster angezeigt. Diese Infektion gehört zur Dharma Ransomware Familie.

Die Textdatei informiert das Opfer darüber, dass seine Daten gesperrt wurden, um sie wiederherzustellen, muss es an die angegebenen E-Mail-Adressen schreiben. Die Meldung im Pop-up-Fenster ist eine detailliertere Lösegeldforderung. Es wird wiederholt, dass alle Dateien der Benutzer verschlüsselt wurden und um sie wiederherzustellen, müssen sie sich an die Entwickler von .VIRUS wenden. Die E-Mail muss die eindeutige ID-Nummer im Titel/Betreff enthalten. Wenn innerhalb von 24 Stunden keine Antwort kommt, sollen die Opfer die andere E-Mail-Adresse verwenden. Die Höhe des Lösegeldes wird nicht angegeben, es hängt davon ab, wie schnell die Cyberkriminelle kontaktiert werden. Die Zahlung muss in Bitcoin Kryptowährung erfolgen und es sind Informationen darüber aufgeführt, wie man diese Währung beschafft. Als Beweis für ihre Fähigkeit, die Daten wiederherzustellen, bieten die Kriminellen an, eine Datei kostenlos zu entschlüsseln. Vorausgesetzt, die Datei ist nicht größer als 1Mb (nicht archiviert) und enthält keine wertvollen Informationen, wie Datenbank, Backup, große Excel-Tabelle, etc. Die Benutzer werden darauf hingewiesen, die Dateien nicht umzubenennen und keine manuelle Entschlüsselung mit Software von Drittanbietern durchzuführen, da dies zu einem dauerhaften Datenverlust führt. Leider ist in der Regel nur das Ransomware-Programm, mit dem die Daten verschlüsselt werden, in der Lage, sie zu entschlüsseln. Dennoch wird ausdrücklich davon abgeraten, die Lösegeldforderungen zu erfüllen und/oder mit Cyberkriminellen zu kommunizieren. Oft, auch wenn die Opfer bezahlen - erhalten sie nicht die versprochenen Werkzeuge. Daher bleiben ihre Daten verschlüsselt und nicht mehr reparierbar. Die Entfernung dieser bösartigen Software wird die betroffenen Dateien nicht wiederherstellen, aber sie verhindert, dass .VIRUS weitere Verschlüsselungen durchführt. Die einzige praktikable Lösung ist die Wiederherstellung der verschlüsselten Daten aus einem Backup, wenn sie vor der Infektion erstellt und separat gespeichert wurden.

Screenshot einer Nachricht, die Benutzer auffordert, ein Lösegeld zu zahlen, um ihre gefährdeten Daten zu entschlüsseln:

.VIRUS decrypt instructions

Die meisten Ransomware ist ähnlich, z.B. Meka, 2Hamlampampampom, Asus sind ähnlich wie .VIRUS. Jede Malware dieser Art verschlüsselt Daten und verlangt ein Lösegeld. Sie unterscheiden sich jedoch durch den verwendeten kryptographischen Algorithmus (symmetrisch oder asymmetrisch) und durch die Höhe der geforderten Zahlung. Lösegeldgrößen liegen typischerweise zwischen dreistelligen und vierstelligen Summen. Cyberkriminelle bevorzugen tendenziell digitale Währungen (z.B. Kryptowährungen, Prepaid-Gutscheine usw.), da deren Transaktionen schwer oder unmöglich zu verfolgen sind. Solange sich eine bestimmte Ransomware nicht noch in der Entwicklung befindet und/oder Bugs/Fehler aufweist, ist eine manuelle Entschlüsselung (ohne Eingriffe der Entwickler) - unmöglich. Um die Datensicherheit zu gewährleisten, wird empfohlen, Sicherungskopien auf nicht angeschlossenen Speichermedien und/oder Fern-Servern aufzubewahren. Da beide Systeme schadensanfällig sind, ist es am besten, mehrere Backups an verschiedenen Orten aufzubewahren.

Wie hat Ransomware meinen Computer infiziert?

Ransomware und andere Malware werden häufig über Trojaner, Spam-Kampagnen, unzuverlässige Download-Kanäle, gefälschte Software-Updater und "Cracking"-Tools (Aktivierung) verbreitet. Trojaner sind eine Art von Malware, die durch das Herunterladen/Installieren zusätzlicher bösartiger Programme funktioniert. Spam-Kampagnen werden eingesetzt, um eine große Anzahl von irreführenden/betrügerischen E-Mails mit virulenten Anhängen (oder zu ihnen führenden Weblinks) zu versenden. Diese Mail wird oft als "offiziell", "wichtig", "dringend" oder mit anderen Prioritäten gekennzeichnet. Die Anhänge können in verschiedenen Formaten vorliegen, wie z.B. Archiv- und ausführbare Dateien, Microsoft Office- und PDF-Dokumente, JavaScript, etc. Sobald diese Dateien ausgeführt, ausgeführt oder anderweitig geöffnet werden, verursachen sie die Infektion. Peer-to-Peer-Sharing-Netzwerke (BitTorrent, eMule, Gnutella, etc.), inoffizielle und kostenlose File-Hosting-Websites, Downloader von Drittanbietern und ähnliche Quellen gelten als unzuverlässig. Unzuverlässige Downloadquellen können irreführende und/oder gebündelte Inhalte anbieten. Durch die Ausnutzung der Schwächen veralteter Software infizieren gefälschte Updater Systeme. Sie können jedoch einfach Malware anstelle der versprochenen Updates installieren. "Cracking"-Tools können bösartige Programme herunterladen/installieren, anstatt das lizenzierte Produkt zu aktivieren.

Zusammenfassung der Bedrohung:
Name .VIRUS Virus
Art der Bedrohung
Ransomware, Krypto Virus, Aktenschrank
Verschlüsselte Dateierweiterung
.VIRUS (diese Ransomware hängt auch Dateinamen mit der eindeutigen ID des Opfers und der E-Mail-Adresse des Entwicklers an).
Lösegeld fordernde Nachricht
FILES ENCRYPTED.txt und ein Text, der in einem Pop-up-Fenster angezeigt
Kontakt Cyberkrimineller
[email protected] and [email protected]
Erkennungsnamen Avast (Win32:RansomX-gen [Ransom]), BitDefender (Trojan.Ransom.Crysis.E), ESET-NOD32 (Eine Variante von Win32/Filecoder.Crysis.P), Kaspersky (Trojan-Ransom.Win32.Crusis.to), Vollständige Liste von Erkennungen (VirusTotal)
Symptome Auf Ihrem Computer gespeicherte Dateien können nicht geöffnet werden, früher funktionsfähige Dateien haben nun eine andere Erweiterung (z.B. my.docx.locked). Eine Lösegeldanforderung wird auf Ihrem Desktop angezeigt. Cyberkriminelle fordern die Zahlung eines Lösegeldes (meist in Bitcoins), um Ihre Dateien freizuschalten.
Verbreitungsmethoden Infizierte E-Mail-Anhänge (Makros), Torrent-Websites, bösartige Werbung.
Schaden Alle Dateien sind verschlüsselt und können nicht ohne Lösegeld geöffnet werden. Zusätzliche Passwort stehlende Trojaner und Malware-Infektionen können zusammen mit einer Ransomware-Infektion installiert werden.
Entfernung

Um .VIRUS Virus zu entfernen, empfehlen unsere Malware-Forscher, Ihren Computer mit Spyhunter zu scannen.
▼ Laden Spyhunter
Der kostenlose Scanner überprüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um Malware zu entfernen, müssen Sie die Vollversion von Spyhunter erwerben.

Wie kann man sich vor Ransomware-Infektionen schützen?

Es wird empfohlen, keine irrelevanten E-Mails zu öffnen, insbesondere keine E-Mails von unbekannten Absendern (Adressen). Alle Anhänge (oder Links) darin dürfen niemals geöffnet werden, da sie dadurch zum Herunterladen/Installieren von Malware führen können. Software sollte nur von offiziellen und verifizierten Kanälen heruntergeladen werden. Die Aktivierung und Aktualisierung von Programmen sollte ebenfalls nur durch legitime Funktionen/Tools erfolgen; Tools zur illegalen Aktivierung ("Cracking") und Updater von Drittanbietern gelten als hochriskant und werden von der Verwendung abgeraten. Es wird dringend empfohlen, eine zuverlässige Antiviren-/Anti-Spyware-Software zu installieren und auf dem neuesten Stand zu halten. Es ist für regelmäßige Systemüberprüfungen und die Beseitigung potenzieller Bedrohungen zu verwenden. Wenn Ihr Computer bereits mit .VIRUS infiziert ist, empfehlen wir, eine Überprüfung mit Spyhunter durchzuführen, um diese Ransomware automatisch zu entfernen.

Text, der im Popup-Fenster von .VIRUS Ransomware angezeigt wird:

Alle Ihre Dateien sind verschlüsselt!
Alle Ihre Dateien wurden aufgrund eines Sicherheitsproblems mit Ihrem PC verschlüsselt. Wenn Sie sie wiederherstellen möchten, schreiben Sie uns an die E-Mail
[email protected]

Schreiben Sie diese ID im Titel Ihrer Nachricht 1E857D00

Im Falle einer Nichtbeantwortung innerhalb von 24 Stunden schreiben Sie uns an diese e-mails: [email protected] Sie müssen für die Entschlüsselung in Bitcoins bezahlen. Der Preis hängt davon ab, wie schnell Sie uns schreiben. Nach der Bezahlung senden wir Ihnen das Entschlüsselungstool zu, das alle Ihre Dateien entschlüsselt.
Kostenlose Entschlüsselung als Garantie

Vor der Bezahlung können Sie uns bis zu 1 Datei zur kostenlosen Entschlüsselung zusenden. Die Gesamtgröße der Dateien muss weniger als 1 MB (nicht archiviert) betragen, und Dateien sollten keine wertvollen Informationen enthalten. (Datenbanken, Backups, große Excel-Tabellen, etc.)
Wie man Bitcoins erhält

Der einfachste Weg, Bitcoins zu kaufen, ist die LocalBitcoins-Seite. Sie müssen sich registrieren, auf 'Bitcoins kaufen' klicken und den Verkäufer nach Zahlungsmethode und Preis auswählen.
hxxps://localbitcoins.com/buy_bitcoins
Auch andere Orte, an denen Sie Bitcoins und Anfängerführer kaufen können, finden Sie hier:
hxxp://www.coindesk.com/information/how-can-i-buy-bitcoins/
Achtung!
Benennen Sie verschlüsselte Dateien nicht um.
Versuchen Sie nicht, Ihre Daten mit Software von Drittanbietern zu entschlüsseln, da dies zu einem dauerhaften Datenverlust führen kann.
Die Entschlüsselung Ihrer Dateien mit Hilfe von Dritten kann zu einem erhöhten Preis führen (sie erhöhen ihre Gebühr auf unsere) oder Sie können Opfer eines Betrugs werden.

Screenshot der Textdatei von .VIRUS ("FILES ENCRYPTED.txt"):

.VIRUS text file

Text, der in dieser Datei dargestellt wird:

Alle Ihre Daten wurden von uns gesperrt

Sie möchten Sie zurückerhalten?
Schreiben Sie eine E-Mail an [email protected] oder [email protected] 

Screenshot von Dateien, die mit .VIRUS (".VIRUS" Erweiterung) verschlüsselt sind:

Files encrypted by .VIRUS

.VIRUS Ransomware Entfernung:

Sofortige automatische Entfernung von .VIRUS Virus: Die manuelle Entfernung einer Bedrohung kann ein langer und komplizierter Prozess sein, der fortgeschrittene Computerkenntnisse voraussetzt. Spyhunter ist ein professionelles, automatische Malware-Entfernungstool, das zur Entfernung von .VIRUS Virus empfohlen wird. Laden Sie es herunter, indem Sie auf die untenstehende Schaltfläche klicken:
▼ LADEN Sie Spyhunter herunter Der kostenlose Scanner prüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um Schadsoftware zu entfernen, müssen Sie die Vollversion von Spyhunter kaufen. Indem Sie Software, die auf dieser Internetseite aufgeführt ist, herunterladen, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen zu.

Schnellmenü:

Schritt 1

Windows XP und Windows 7 Nutzer: Starten Sie Ihren Computer im abgesicherten Modus. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Herunterfahren, klicken Sie auf OK. Während Ihr Computer neu startet, drücken Sie die F8 Taste auf Ihrer Tastatur mehrmals bis Sie das Windows Erweiterte Optionen Menü sehen. Wählen Sie dann Abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern aus der Liste.

Safe Mode with Networking

Das Video zeigt, wie man Windows 7 im "Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern" startet:

Windows 8 Nutzer: Gehen Sie auf den Windows 8 Startbildschirm, geben Sie Erweitert ein und wählen Sie Einstellungen in den Suchergebnissen aus. Klicken Sie auf Erweiterte Startoptionen, wählen Sie Erweiterten Start im geöffneten "Allgemeine PC Einstellungen" Fenster. Ihr Computer wird jetzt in das "Erweiterte Startoptionen Menü" starten. Klicken Sie auf das "Problembehandlung" Feld, dann klicken Sie auf "Erweiterte Optionen". Auf dem erweiterte Optionen Bildschirm, klicken Sie auf "Starteinstellungen". Klicken Sie auf "Neustart". Ihr PC wird in den Starteinstellungen Bildschirm starten. Drücken Sie "5" um im Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern zu starten.

Windows 8 Safe Mode with networking

Das Video zeigt, wie man Windows 8 im "Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern" startet:

Windows 10 Nutzer: Klicken Sie auf das Windows Logo und wählen Sie die Power Schaltfläche. Im geöffneten Menü klicken Sie auf "Neu starten", während Sie die "Umschalttaste" auf Ihrer Tastatur gedrückt halten. Im "Eine Option wählen" Fenster klicken Sie auf "Fehlerdiagnose", wählen Sie dann "Erweiterte Optionen". Im erweiterte Optionen Menü, wählen Sie "Starteinstellungen" und klicken Sie auf das "Neu starten" Feld. Im folgenden Fenster sollten Sie die "F5" Taste Ihrer Tastatur drücken. Das wird Ihr Betriebssystem im Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern neu starten.

windows 10 safe mode with networking

Das Video zeigt, wie man Windows 10 im "Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern" startet:

Schritt 2

Melden Sie sich mit dem Konto an, das vom .VIRUS Virus befallen ist. Starten Sie Ihren Internetbrowser und laden Sie ein legitimes Anti-Spyware Programm herunter. Aktualisieren Sie die Anti-Spyware und führen Sie eine kompletten Systemscan aus. Entfernen Sie alle entdeckten Einträge.

Wenn Sie Ihren Computer nicht im Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern starten können, versuchen Sie eine Systemwiederherstellung.

Das Video zeigt, wie man einen Erpressersoftware Virus mit dem "Abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung" und "Systemwiederherstellung" entfernen kann.

1. Während Ihr Computer startet, drücken Sie die F8 Taste auf Ihrer Tastatur mehrmals, bis Sie das Windows Erweiterte Optionen Menü sehen, dann wählen Sie Abgesicherter Modus mit Eingabeaufforderung von der Liste und drücken Sie ENTER.

Boot your computer in Safe Mode with Command Prompt

2. Wenn der Eingabeaufforderungsmodus lädt, geben Sie die folgende Zeile ein: cd restore und drücken Sie ENTER.

system restore using command prompt type cd restore

3. Als nächstes geben Sie diese Zeile ein: rstrui.exe und drücken Sie ENTER.

system restore using command prompt rstrui.exe

4. Im geöffneten Fenster klicken Sie auf "Weiter".

restore system files and settings

5. Wählen Sie einen der verfügbaren Wiederherstellungspunkte und klicken Sie auf "Weiter" (dies wird das System Ihres Computers auf eine frühere Zeit und ein früheres Datum zurücksetzen, bevor der .VIRUS Ransomware-Virus Ihren PC infiltriert hat).

select a restore point

6. Im geöffneten Fenster klicken Sie auf "Ja".

run system restore

7. Nachdem Ihr Computer auf ein früheres Datum zurückgesetzt wurde, scannen Sie Ihren PC mit einer empfohlenen Schadsoftware Entferungssoftware, damit alle Überreste der .VIRUS Ransomware Dateien eliminiert werden.

Um die individuellen Dateien, die von dieser Ransomware verschlüsselt wurden wiederherzustellen, sollten PC Nutzer versuchen die Windows Frühere Versionen Funktion zu nutzen. Diese Methode ist nur effektiv, wenn die Systemwiederherstellungsfunktion auf einem infizierten Betriebssystem aktiviert war. Beachten Sie, dass einige Variationen von .VIRUS auch dafür bekannt sind, Schattenvolumen Kopien dieser Dateien zu entfernen, so dass diese Methode nicht auf allen Computern funktionieren könnte.

Um eine Datei wiederherzustellen, machen Sie einen Rechtsklick auf die Datei, gehen Sie auf Eigenschaften und wählen Sie den Frühere Versionen Reiter. Wenn die gewählte Datei einen Wiederherstellungspunkt hatte, klicken Sie auf das "Wiederherstellen" Feld.

Restoring files encrypted by CryptoDefense

Wenn Sie Ihren Computer nicht im Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern (oder Eingabeaufforderung) starten können, sollten Sie Ihren Computer mit einer Rescue Disk starten. Einige Varianten dieser Erpressersoftware deaktivieren den Abgesicherten Modus, wodurch die Entfernung komplizierter wird. Für diesen Schritt brauchen Sie Zugriff auf einen anderen Computer.

Um die Kontrolle über die Dateien wiederzuerlangen, die von .VIRUS verschlüsselt wurden, können Sie auch versuchen, ein Programm namens Shadow Explorer zu benutzen. Für mehr Informationen, wie man dieses Programm benutzt, klicken Sie hier.

shadow explorer screenshot

Um Ihren Computer vor dieser Art von Ransomware, die Dateien verschlüsselt zu schützen, sollten Sie ein bekanntes Antivirus- und Anti-Spyware Programm benutzen. Als extra Schutzmethode können Sie Programme namens HitmanPro.Alert und Malwarebytes Anti-Ransomware benutzen, die künstliche Gruppenrichtlinienobjekte in das Register implantieren, um bösartige Programme, wie .VIRUS Ransomware zu blockieren.

Beachten Sie, dass das Windows 10 Fall Creators Update die "Controlled Folder Access" Funktion beinhaltet, die Versuchen von Ransomware blockiert, Ihre Dateien zu verschlüsseln. Dieses Merkmal schützt standardmäßig automatisch Dateien, die in den Dokumenten, Bildern, Videos, Musik, Favoriten, sowie Desktop Ordnern gespeichert sind.

Controll Folder Access

Windows 10 Benutzer sollten dieses Update installieren, um Ihre Daten vor Ransomware-Angriffen zu schützen. Hier sind weitere Informationen darüber, wie man dieses Update erhält und eine zusätzliche Schutzschicht vor Ransomware-Infektionen hinzufügt.

HitmanPro.Alert CryptoGuard - entdeckt Verschlüsselungsdateien und neutralisiert solche Versuche, ohne dass Benutzer einschreiten müssen.

hitmanproalert ransomware prevention application

Malwarebytes Anti-Ransomware Beta benutzt fortgeschrittene, proaktive Technologie, die Ransomware Aktivität überwacht und sie sofort beendet - bevor sie die Dateien der Benutzer erreicht:

malwarebytes anti-ransomware

  • Der beste Weg, um Schaden durch Ransomware-Infektionen zu vermeiden, ist regelmäßig, aktuelle Datensicherungen durchzuführen. Mehr Informationen über online Datensicherungslösungen und Datenwiederherstellungssoftware erhalten Sie Hier.

Andere Tools, die dafür bekannt sind .VIRUS Ransomware zu entfernen:

Quelle: https://www.pcrisk.com/removal-guides/16255-virus-ransomware

Über den Autor:

Tomas Meskauskas

Meine Leidenschaft gilt der Computersicherheit und -technologie. Ich habe mehr als 10 Jahre Erfahrung in verschiedenen Unternehmen im Zusammenhang mit der Lösung computertechnischer Probleme und der Internetsicherheit. Seit 2010 arbeite ich als Autor und Redakteur für PCrisk. Folgen Sie mir auf Twitter und LinkedIn, um über die neuesten Bedrohungen der Online-Sicherheit informiert zu bleiben. Lesen Sie mehr über den Autor.

Das Sicherheitsportal PCrisk wurde von vereinten Sicherheitsforschern entwickelt, um Computeranwender über die neuesten Online-Sicherheitsbedrohungen aufzuklären. Weitere Informationen über die Autoren und Forscher, die bei PCrisk arbeiten, finden Sie auf unserer Kontaktseite.

Unsere Anleitungen zur Entfernung von Malware sind kostenlos. Wenn Sie uns jedoch unterstützen möchten, können Sie uns eine Spende schicken.

Entfernungsanweisungen in anderen Sprachen
QR Code
.VIRUS Virus QR code
Ein QR Code (Quick Response Code/Code für schnelle Reaktion) ist ein maschinenlesbarer Code, der URLs und andere Informationen speichert. Dieser Code kann mit einer Kamera auf dem Smartphone, oder Tablet gelesen werden. Scannen Sie diesen QR Code, um einfachen Zugriff auf einen Entfernungsleitfaden für .VIRUS Virus auf Ihrem mobilen Gerät zu haben.
Wir empfehlen:

Entfern Sie .VIRUS Virus noch heute:

▼ ENTFERNEN SIE SIE JETZT MIT Spyhunter

Plattform: Windows

Bewertung des Herausgebers für Spyhunter:
Ausgezeichnet!

[Zum Seitenanfang]

Der kostenlose Scanner prüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um Schadsoftware zu entfernen, müssen Sie die Vollversion von Spyhunter kaufen.