INFOWAIT Erpressersoftware

Auch bekannt als: INFOWAIT Virus
Verbreitung: Niedrig
Schadenshöhe: Stark

INFOWAIT Erpressersoftware Entfernungsanleitung

Was ist INFOWAIT?

INFOWAIT ist ein Virus, eine hochriskante Ransomware-artige Computerinfektion, die von Emmanuel_ADC-Soft entdeckt wurde. Es gehört zur DATASTOP Epressersoftware-Familie (eine neue Variante davon). INFOWAIT wurde entwickelt, um Dateien zu verschlüsseln (sperren) und sie durch das Hinzufügen der ".INFOWAIT" Erweiterung in jede verschlüsselte Datei umzubenennen. Zum Beispiel benennt er "1. jpg" in "1.jpg.INFOWAIT" um und so weiter. Er erstellt außerdem eine Lösegeldforderung, eine Textdatei namens "!readme.txt". Während der Verschlüsselung zeigt dieser Virus ein falsches Windows-Aktualisierungs-Pop-up-Fenster an.

In der Regel enthält die erstellte Textdatei eine Nachricht, die Opfer über die Verschlüsselung informiert und angibt, dass Dateien nur mithilfe eines einzigartigen Entschlüsselungsschlüssels wiederhergestellt werden können. Dies ist leider wahr. Aktuell ist es unbekannt, welche Art von Kryptografie (symmetrisch oder asymmetrisch) INFOWAIT verwendet. In jedem Fall erfordert die Entschlüsselung jedoch einen einzigartigen Schlüssel, der individuell für jedes Opfer generiert wurde. Das Problem ist, dass alle Schlüssel auf einem Fernserver gespeichert wurden, der von Cyberkriminellen (den Entwicklern von INFOWAIT) betrieben wird. Daher werden Benutzer dazu ermutigt, 290 $ in Bitcoins zu zahlen, um einen Entschlüsselungsschlüssel und Software zu erhalten. Es wird jedoch angemerkt, dass dieser Preis nur dann gilt, wenn das Opfer die Entwickler innerhalb von 72 Stunden nach der Verschlüsselung kontaktiert. Es wird nicht näher darauf eingegangen, was genau danach passieren wird. Die Textdatei merkt außerdem an, dass Opfer bis zu 3 ausgewählte Dateien schicken können (die nicht "sehr groß" sind). Betrüger werden diese Dateien dann entschlüsseln und sie zurücksenden, als eine Garantie, dass eine Entschlüsselung tatsächlich möglich ist. Dennoch sollte diesen Personen niemals vertraut werden. Forschungsergebnisse zeigen, dass Cyberkriminelle Opfer häufig ignorieren, sobald Zahlungen gemacht werden. Mit anderen Worten, zieht eine Zahlung in der Regel kein positives Ergebnis nach sich und Benutzer werden schlichtweg betrogen. Aus diesem Grund empfehlen wir, den Kontakt mit diesen Personen zu vermeiden und Sie sollten ihnen auf keinen Fall Geld schicken. Leider gibt es keine Tools die in der Lage sind, die Verschlüsselung von INFOWAIT zu knacken und Dateien kostenlos wiederherzustellen. Die einzig mögliche Lösung ist alles von einem Backup wiederherzustellen.

Screenshot einer Nachricht, in der Benutzer aufgefordert werden, ein Lösegeld zu zahlen, um ihre kompromittierten Daten zu entschlüsseln:

INFOWAIT decrypt instructions

Die Anzahl von Ransomware-artigen Viren wächst von Tag zu Tag, die meisten Infektionen dieser Art sind jedoch sehr ähnlich. ARGUS, Ghost, Vapor sind nur einige Beispiele. Obwohl die meisten von ihnen von verschiedenen Cyberkriminellen entwickelt wurden, haben alle das gleiche Ziel: Daten zu verschlüsseln und Lösegeld zu fordern. In der Regel sind die Hauptunterschiede die Höhe des Lösegelds und die Art der verwendeten Verschlüsselung. In den meisten Fällen verwenden Cyberkriminelle jedoch Algorithmen, die einzigartige Entschlüsselungsschlüssel generieren. Dies macht es unmöglich, Dateien ohne das Eingreifen Cyberkrimineller zu entschlüsseln, außer, wenn der Virus noch in einem Entwicklungszustand ist und einige unbehobene Bugs/Fehler hat. Malware wie Pavadinimas ist ein starkes Argument dafür, regelmäßige Daten-Backups durchzuführen. Es ist jedoch äußerst wichtig, sie auf einem Fernserver (z.B. Cloud) oder ausgesteckten Speichergerät zu speichern. Ist dies nicht der Fall, wird Malware Backups zusammen mit regulären Dateien verschlüsseln.

Wie hat Ransomware meinen Computer infiziert?

Üblicherweise werden Computer auf die eine oder andere Art von Erpressersoftware-artigen Viren infiziert. Solche Infektion werden üblicherweise durch E-Mail-Spam-Kampagnen, falsche Software-Updater, P2P- (Peer-to-Peer)-Netzwerke und unseriösen Software-Downloadquellen verbreitet, sowie durch Trojaner. Cyberkriminelle nutzen E-Mail Spam-Kampagnen um schädliche Anhänge (in der Regel Microsoft Office-Dokumente, PDF-Dateien, Archivdateien oder ausführbare Dateien) zu verbreiten. Einmal geöffnet, laden diese bösartigen Anhänge herunter und installieren diese. Falsche Updater infizieren das System entweder, indem sie veraltete Software-Bugs/-Fehler ausnutzen oder Viren anstelle der versprochenen Aktualisierungen, Fehlerbehebungen herunterladen und installieren. Peer-to-Peer-Netzwerke (wie Torrents, eMule und so weiter) und andere inoffizielle Downloadquellen werden normalerweise dafür verwendet, schädliche ausführbare Dateien als seriöse Dateien darzustellen. Durch das Ausführen dieser Dateien werden Menschen dazu verleitet, Viren manuell und von selbst zu installieren. Trojaner sind bösartige Programme, die entwickelt wurden, um andere Infektionen zu verbreiten. Mit anderen Worten verursachen Trojaner Ketteninfektionen.

Wie kann man sich vor Ransomware-Infektionen schützen?

Um Erpressersoftware-artige (und andere Infektionen) zu vermeiden, empfehlen wir, beim Surfen im Internet, Installieren/Herunterladen oder Aktualisieren jeglicher Software Sicherheitsmaßnahmen zu treffen. Wenn Sie eine E-Mail mit einem Anhang erhalten haben und diese von einer unbekannten/nicht vertrauenswürdigen E-Mail-Adresse gesendet wurde - öffnen Sie den Anhang nicht, bevor Sie ihn sorgfältig analysiert haben. Einfach ausgedrückt, sollten Sie das Öffnen von Anhängen, die in verschiedenen irrelevanten E-Mails angezeigt werden, vermeiden. Es ist wichtig, Software auf dem neuesten Stand zu halten, dies sollte jedoch nur mithilfe eingebauter Funktionen oder Tools erreicht werden, die von den offiziellen Entwicklern bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollten sie keine Software von unseriösen und inoffiziellen Webseiten herunterladen oder Downloader Dritter verwenden Es ist bekannt, dass verschiedene Download- oder Installations-Setups Dritter häufig betrügerische Anwendungen enthalten, die verschiedene Infektionen verursachen könnten, inklusive Erpressersoftware. Und zu guter Letzt sollten Sie ihren Computer schützen, indem Sie eine namhafte Anti-Spyware oder Antivirus Software installiert haben. Es ist sehr wahrscheinlich, dass solche Tools Computer viele verschiedene Infektionen verhindern können. Wenn Ihr Computer bereits mit INFOWAIT infiziert wurde, empfehlen wir, einen Scan mit Spyhunter durchzuführen, um diese Erpressersoftware automatisch zu beseitigen.

Der in der INFOWAIT-Erpressersoftware-Textdatei ("! Readme.txt") präsentierte Text:

=================!ACHTUNG BITTE!=================

Ihre Datenbanken, Dateien, Fotos, Dokumente und andere wichtige Dateien wurden verschlüsselt und haben die Erweiterung: .INFOWAIT
Die einzige Methode zur Wiederherstellung von Dateien ist, eine Entschlüsselungs-Software und einen einzigartigen privaten Schlüssel zu kaufen.
Nach dem Kauf werden Sie Entschlüsselungssoftware starten, ihren einzigartigen privaten Schlüssel eingeben und es wird alle Ihre Daten entschlüsseln.
Nur wir können Ihnen diesen Schlüssel geben und nur wir können Ihre Dateien wiederherstellen.
Kontaktieren uns per E-Mail [email protected] senden Sie uns Ihre persönliche ID zu und warten Sie auf weitere Anweisungen.
Damit Sie sich sicher sein können, dass wir Ihre Dateien entschlüsseln können - können Sie uns ein 1-3 jede nicht sehr große verschlüsselte Dateien zusenden und wir werden Ihnen es KOSTENLOS in einer Originalform zurückschicken.
Preis für die Entschlüsselung $ 290, wenn Sie uns erste 72 Stunden kontaktieren.

=======================================================

E-Mail-Adresse um uns zu kontaktieren:
[email protected]

Merken Sie sich E-Mail-Adresse vor, um uns zu kontaktieren:
[email protected]

Ihre persönliche ID:
0048qpq3ylnE16aHSgo4Sg0XH3ODhi9ddXBObJMGjZI

INFOWAIT-Epressersoftware, wie sie ein falsches Windows-Update beim Verschlüsseln anzeigt:

INFOWAIT fake Windows Update

Der INFOWAIT-Erpressersoftware-Prozess im Windows Task-Manager ("updatewin.exe (32 bit)"):

INFOWAIT in Windows Task Manager

Screenshot von Dateien, die von INFOWAIT verschlüsselt wurden (".INFOWAIT" Erweiterung):

Files encrypted by INFOWAIT

INFOWAIT Erpressersoftware Entfernung:

Sofortige automatische Entfernung von INFOWAIT Virus: Die manuelle Entfernung einer Bedrohung kann ein langer und komplizierter Prozess sein, der fortgeschrittene Computerkenntnisse voraussetzt. Spyhunter ist ein professionelles, automatische Malware-Entfernungstool, das zur Entfernung von INFOWAIT Virus empfohlen wird. Laden Sie es herunter, indem Sie auf die untenstehende Schaltfläche klicken:
▼ LADEN Sie Spyhunter herunter Der kostenlose Scanner prüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um Schadsoftware zu entfernen, müssen Sie die Vollversion von Spyhunter kaufen. Indem Sie Software, die auf dieser Internetseite aufgeführt ist, herunterladen, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen zu.

Schnellmenü:

Schritt 1

Windows XP und Windows 7 Nutzer: Starten Sie Ihren Computer im abgesicherten Modus. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Herunterfahren, klicken Sie auf OK. Während Ihr Computer neu startet, drücken Sie die F8 Taste auf Ihrer Tastatur mehrmals bis Sie das Windows Erweiterte Optionen Menü sehen. Wählen Sie dann Abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern aus der Liste.

Safe Mode with Networking

Das Video zeigt, wie man Windows 7 im "Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern" startet:

Windows 8 Nutzer: Gehen Sie auf den Windows 8 Startbildschirm, geben Sie Erweitert ein und wählen Sie Einstellungen in den Suchergebnissen aus. Klicken Sie auf Erweiterte Startoptionen, wählen Sie Erweiterten Start im geöffneten "Allgemeine PC Einstellungen" Fenster. Ihr Computer wird jetzt in das "Erweiterte Startoptionen Menü" starten. Klicken Sie auf das "Problembehandlung" Feld, dann klicken Sie auf "Erweiterte Optionen". Auf dem erweiterte Optionen Bildschirm, klicken Sie auf "Starteinstellungen". Klicken Sie auf "Neustart". Ihr PC wird in den Starteinstellungen Bildschirm starten. Drücken Sie "5" um im Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern zu starten.

Windows 8 Safe Mode with networking

Das Video zeigt, wie man Windows 8 im "Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern" startet:

Windows 10 Nutzer: Klicken Sie auf das Windows Logo und wählen Sie die Power Schaltfläche. Im geöffneten Menü klicken Sie auf "Neu starten", während Sie die "Umschalttaste" auf Ihrer Tastatur gedrückt halten. Im "Eine Option wählen" Fenster klicken Sie auf "Fehlerdiagnose", wählen Sie dann "Erweiterte Optionen". Im erweiterte Optionen Menü, wählen Sie "Starteinstellungen" und klicken Sie auf das "Neu starten" Feld. Im folgenden Fenster sollten Sie die "F5" Taste Ihrer Tastatur drücken. Das wird Ihr Betriebssystem im Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern neu starten.

windows 10 safe mode with networking

Das Video zeigt, wie man Windows 10 im "Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern" startet:

Schritt 2

Melden Sie sich mit dem Konto an, das vom INFOWAIT Virus befallen ist. Starten Sie Ihren Internetbrowser und laden Sie ein legitimes Anti-Spähsoftware Programm herunter. Aktualisieren Sie die Anti-Spyware und führen Sie eine kompletten Systemscan aus. Entfernen Sie alle entdeckten Einträge.

Wenn Sie Ihre Computer nicht im Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern starten können, versuchen Sie eine Systemwiederherstellung.

Das Video zeigt, wie man einen Erpressersoftware Virus mit dem "Abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung" und "Systemwiederherstellung" entfernen kann.

1. Während Ihr Computer startet, drücken Sie die F8 Taste auf Ihrer Tastatur mehrmals, bis Sie das Windows Erweiterte Optionen Menü sehen, dann wählen Sie Abgesicherter Modus mit Eingabeaufforderung von der Liste und drücken Sie ENTER.

Boot your computer in Safe Mode with Command Prompt

2. Wenn der Eingabeaufforderungsmodus lädt, geben Sie die folgende Zeile ein: cd restore und drücken Sie ENTER.

system restore using command prompt type cd restore

3. Als nächstes geben Sie diese Zeile ein: rstrui.exe und drücken Sie ENTER.

system restore using command prompt rstrui.exe

4. Im geöffneten Fenster klicken Sie auf "Weiter".

restore system files and settings

5. Wählen Sie einen der verfügbaren Wiederherstellungspunkte und klicken Sie auf "Weiter" (dies wird das System Ihres Computers auf eine frühere Zeit und ein früheres Datum zurücksetzen, bevor der INFOWAIT Erpressersoftware Virus Ihren PC infiltriert hat).

select a restore point

6. Im geöffneten Fenster klicken Sie auf "Ja".

run system restore

7. Nachdem Ihr Computer auf ein früheres Datum zurückgesetzt wurde, scannen Sie Ihren PC mit einer empfohlenen Schadsoftware Entferungssoftware, damit alle Überreste der INFOWAIT  Erpressersoftware Dateien eliminiert werden.

Um die individuellen Dateien, die von dieser Erpressersoftware verschlüsselt wurden wiederherzustellen, sollten PC Nutzer versuchen die Windows Frühere Versionen Funktion zu nutzen. Diese Methode ist nur effektiv, wenn die Systemwiederherstellungsfunktion auf einem infizierten Betriebssystem aktiviert war. Beachten Sie, dass einige Variationen von INFOWAIT auch dafür bekannt sind, Schatten Volumen Kopien dieser Dateien zu entfernen, so dass diese Methode nicht auf allen Computern funktionieren könnte.

Um eine Datei wiederherzustellen, machen Sie einen Rechtsklick auf die Datei, gehen Sie auf Eigenschaften und wählen Sie den Frühere Versionen Reiter. Wenn die gewählte Datei einen Wiederherstellungspunkt hatte, klicken Sie auf das "Wiederherstellen" Feld.

Restoring files encrypted by CryptoDefense

Wenn Sie Ihren Computer nicht im Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern (oder Eingabeaufforderung) starten können, sollten Sie Ihren Computer mit einer Rescue Disk starten. Einige Varianten dieser Erpressersoftware deaktivieren den Abgesicherten Modus, wodurch die Entfernung komplizierter wird. Für diesen Schritt brauchen Sie Zugriff auf einen anderen Computer.

Um die Kontrolle über die Dateien wiederzuerlangen, die von INFOWAIT verschlüsselt wurden, können Sie auch versuchen, ein Programm namens Shadow Explorer zu benutzen. Für mehr Informationen, wie man dieses Programm benutzt, klicken Sie hier.

shadow explorer screenshot

Um Ihren Computer vor dieser Art von Erpressersoftware, die Dateien verschlüsselt zu schützen, sollten Sie ein bekanntes Antivirus- und Anti-Spähsoftware Programm benutzen. Als extra Schutzmethode können Sie Programme namens HitmanPro.Alert und Malwarebytes Anti-Ransomware benutzen, die künstliche Gruppenrichtlinienobjekte in das Register implantieren, um bösartige Programme, wie INFOWAIT zu blockieren.

Beachten Sie, dass das Windows 10 Fall Creators Update die "Controlled Folder Access" Funktion beinhaltet, die Versuchen von Erpressersoftware blockiert, Ihre Dateien zu verschlüsseln. Dieses Merkmal schützt standardmäßig automatisch Dateien, die in den Dokumenten, Bildern, Videos, Musik, Favoriten, sowie Desktop Ordnern gespeichert sind.

Controll Folder Access

Windows 10 Benutzer sollten dieses Update installieren, um Ihre Daten vor Erpressersoftwareangriffen zu schützen. Hier sind weitere Informationen darüber, wie man dieses Update erhält und eine zusätzliche Schutzschicht vor Erpressersoftwareinfektionen hinzufügt.

HitmanPro.Alert CryptoGuard - entdeckt Verschlüsselungsdateien und neutralisiert solche Versuche, ohne dass Benutzer einschreiten müssen.

hitmanproalert ransomware prevention application

Malwarebytes Anti-Ransomware Beta benutzt fortgeschrittene, proaktive Technologie, die Erpressersoftware Aktivität überwacht und sie sofort beendet - bevor sie die Dateien der Benutzer erreicht:

malwarebytes anti-ransomware

  • Der beste Weg, um Schaden durch Erpressersoftware Infektionen zu vermeiden, ist regelmäßig, aktuelle Datensicherungen durchzuführen. Mehr Informationen über online Datensicherungslösungen und Datenwiederherstellungssoftware erhalten Sie Hier.

Andere Tools, die dafür bekannt sind INFOWAIT Erpressersoftware zu entfernen:

Quelle: https://www.pcrisk.com/removal-guides/14063-infowait-ransomware