Schädliche Werbung bei Google Suchergebnissen

Auch bekannt als: Merkwürdige Anzeigen im Google-Suchergebnis
Verbreitung: Moderat
Schadenshöhe: Mittel

Verdächtige Werbung bei Google Suchergebnissen - Entfernungsanweisung

Was ist seltsame Werbung, die bei Google Suchergebnissen erscheint?

Unser Forschungsteam beobachtet einen Anstieg werbefinanzierter Software, die eine Grafikschicht über Google Internetsuchergebnissen benutzt, um Werbung anzuzeigen. Computernutzer, die diese werbefinanzierte Software beobachten, werden verschiedene Werbung und Verknüpfungen auf dubiose Internetseiten bemerken (die potenziell unerwünschte Programme - PUPs, fragwürdige medizinische Produkte, Dating Dienste, etc.), während sie mit Google im Internet suchen. Diese Täuschungsmethoden werden von vielen Entwicklern für werbefinanzierte Software (oder potenziell unerwünschten Programmen) benutzt. Daher sollten Nutzer, die ungewöhnliche Google Suchergebnisse sehen, all kürzlich installierten Browserzusätze prüfen, die wahrscheinlich solche seltsame Werbung verursacht. Diese Werbung an sich wird nicht als Virus, oder Schadensoftware kategorisiert, aber das Anklicken kann zu ernsthaften Sicherheitslücken und Computersicherheitsproblemen führen.

Diese Werbung kann häufig auf dubiose Internetseiten führen und es wird Ihnen empfohlen, nicht auf diese Seiten zu navigieren. Viele Computernutzer berichten, dass sie Browser Programmerweiterungen nicht freiwillig installieren, aber trotzdem unerwünschte Werbung bei Google Suchergebnissen bemerken. Diese Situation kann vorkommen, wenn Computernutzer kürzlich kostenlose Software heruntergeladen und installiert haben. Viele Downloadseiten benutzen "Downloadklienten", die den Downloadprozess von Freeware verwalten und (einige auf betrügerische Weise) die Installation zusätzlicher (geförderter), kostenloser Browsererweiterung anbieten. Internetnutzer, die nicht genau auf die Download- oder Installationsschritte kostenloser Software achten, riskieren die unbeabsichtigte Installation von werbefinanzierter Software, die dann seltsame Werbung verursacht, wenn man das Internet mit Google durchsucht.

Rogue ads appearing in Google search results - caused by adware

Beachten Sie, dass Google seine eigene Werbeplattform hat. Alle Werbung, die von dieser Internetsuchmaschine geliefert wird, ist markiert und umfangreich geprüft. Google ist die sicherste Internetsuchmaschine und das Anklicken von Werbung bei Google wird Ihrem Computer nicht schaden. Entwickler werbefinanzierter Software jedoch, sind in der Lage eine virtuelle Grafikschicht über Google Suchergebnisse zu legen und wahllose Werbung anzuzeigen, die auf dubiose Internetseiten führt. Um die Installation potenziell unerwünschter Anwendungen zu vermeiden, die dubiose Werbung bei Google zeigen, sollten Sie aufmerksam sein, wenn Sie kostenlose Software herunterladen. Wenn Ihr Download von einem Downloadklienten verwaltet wird, suchen Sie nach dem "Ablehnen" Feld und lehnen Sie die Installation aller geförderten Programme, oder Browserzusätze ab. Wenn Sie ungewöhnliche Werbung bemerken, wenn Sie mit Google im Internet suchen, benutzen Sie den verfügbaren Entfernungsleitfaden, um werbefinanzierte Software, die sie verursacht, zu eliminieren.

Wenn Sie versuchen die Ursache ungewöhnlicher Werbung bei Google Suchergebnissen zu bestimmen, suchen Sie nach Werbung, die "markiert" ist. Zum Beispiel in der unten aufgeführten Bildschirmkopie, wo sie eine entführte Google Suchergebnisseite sehen können. Es ist in diesem Fall klar, dass der Computer mit "browsers+apps+" werbefinanzierter Software (eine Werbung, die als "Powered by browsers+apps+" markiert ist).

Seltsame Werbung, die in Google Suchergebnisse eingefügt wird, ist manchmal nicht markiert. In diesem Fall suchen Sie nach verdächtigen Anwendungen mit Systemsteuerung. Während der Testphase, wurde die unmarkierte, seltsame Werbung, die bei den Google Suchergebnissen erschien, von Veba Search werbefinanzierter Software verursacht. Diese werbefinanzierte Software ist dafür bekannt, sich auf Internetbrowsern gemeinsam mit kostenloser Software, die aus dem Internet heruntergeladen wurde, zu installieren. Nach erfolgreicher Infiltration, zeigt diese werbefinanzierte Software seltsame Werbung bei Google Suchergebnissen, die Internetnutzer auf die folgenden Internetseiten weiterleitet:

  • vebasearch.com
  • rapidsearch123.com
  • search.beesq.net
  • getmylistings.net
  • google.aaclik.com

Ein Beispiel einer entführten Google Suchergebnisseite (von werbefinanzierter Software namens "Browser Apps+"):

a sample of adware causing rogue ads in Google Internet search results

Ein weiteres Beispiel einer entführten Google Suchergebnisseite (von werbefinanzierter Software namens "Browser Warden"):

rogue ads in Google search results caused by Browser Warden adware

Sofortige automatische Entfernung von Merkwürdige Anzeigen im Google-Suchergebnis: Die manuelle Entfernung einer Bedrohung kann ein langer und komplizierter Prozess sein, der fortgeschrittene Computerkenntnisse voraussetzt. Spyhunter ist ein professionelles, automatische Malware-Entfernungstool, das zur Entfernung von Merkwürdige Anzeigen im Google-Suchergebnis empfohlen wird. Laden Sie es herunter, indem Sie auf die untenstehende Schaltfläche klicken:
▼ LADEN Sie Spyhunter herunter Der kostenlose Scanner prüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um Schadsoftware zu entfernen, müssen Sie die Vollversion von Spyhunter kaufen. Indem Sie Software, die auf dieser Internetseite aufgeführt ist, herunterladen, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen zu.

Schnellmenü:

Entfernung seltsamer Werbung bei Google Suchergebnissen:

Windows 7 Nutzer:

Programme hinzufügen oder entfernen - Windows 7

Klicken Sie auf Start ("Windows Logo" in der linken, unteren Ecke Ihres Desktop), wählen Sie Systemsteuerung. Suchen Sie Programme und klicken Sie auf Ein Programm deinstallieren.

Windows XP Nutzer:

Programme hinzufügen oder entfernen - Windows XP

Klicken Sie auf Start, wählen Sie Einstellungen und klicken Sie auf Systemsteuerung. Finden Sie und klicken Sie auf Programme hinzufügen oder entfernen.

Windows 10, Windows 8 Nutzer:

Programme hinzufügen oder entfernen - Windows 10

Machen Sie einen Rechtsklick in der linken unteren Ecke des Bildschirms, im Schnellzugriffmenü wählen Sie Systemsteuerung aus. Im geöffneten Fenster wählen Sie Ein Programm deinstallieren.

Mac OSX Nutzer:

Klicken Sie auf Finder, wählen Sie im geöffneten Fenster Anwendungen. Ziehen Sie die App vom Anwendungen Ordner zum Papierkorb (befindet sich im Dock), machen Sie dann einen Rechtsklick auf das Papierkorbzeichen und wählen Sie Papierkorb leeren.

Uninstalling adware causing rogue ads in Google via Control Panel

Im Programme deinstallieren Fenster: Suchen Sie nach allen kürzlich installierten, verdächtigen Anwendungen, wählen Sie diese Einträge aus und klicken Sie auf "Deinstallieren", oder "Entfernen". Zum Beispiel: "HQ-Video-Pro-2.1V27.10", "HC-PRO 1.2V27.10", "VebaSearch", und "videosMediaPlayerversion2.1".

Nachdem Sie das potenziell unerwünschte Programm (das seltsame Werbung bei Google Suchergebnissen verursacht) deinstalliert haben, scannen Sie Ihren Computer nach Überresten unerwünschter Komponenten. Um Ihren Computer zu scannen, benutzen Sie die empfohlene Software zum Entfernen von Schadensoftware.

Werbefinanzierte Software entfernen, die Google Suchergebnisse von Internetbrowsern entführt:

Das Video zeigt, wie man Browserzusätze entfernt:

Internet Explorer logo Bösartige Zusätze von Internet Explorer entfernen: 

Removing adware causing strange ads in Google search results from Internet Explorer step 1

Klicken Sie auf das "Zahnradzeichen" Internet Explorer options icon (obere rechte Ecke von Internet Explorer), wählen Sie "Zusätze verwalten". Suchen Sie nach allen kürzlich installierten Browserzusätzen und entfernen Sie sie. Beachten Sie, dass es standardmäßig keine Browsererweiterungen geben sollte:

Removing adware causing strange ads in Google search results from Internet Explorer step 2

Alternative Methode:

Wenn Sie weiterhin Probleme mit der Entfernung von merkwürdige anzeigen im google-suchergebnis haben, können Sie Ihre Internet Explorer Einstellungen auf Standard zurücksetzen.

Windows XP Nutzer: Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, im geöffneten Fenster geben Sie inetcpl.cpl ein. Im geöffneten Fenster klicken Sie auf Erweitert, dann klicken Sie auf Zurücksetzen.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows XP

Windows Vista und Windows 7 Nutzer: Klicken Sie auf das Windows Logo, im Startsuchfeld geben Sie inetcpl.cpl ein und klicken Sie auf Enter. Im geöffneten Fenster klicken Sie auf Erweitert, dann klicken Sie auf Zurücksetzen.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 7

Windows 8 Nutzer: Öffnen Sie Internet Explorer und klicken Sie auf das Zahnradzeichen. Wählen Sie Internetoptionen.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8

Im geöffneten Fenster wählen Sie den Erweitert Reiter.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8 - advanced

Klicken Sie auf das Zurücksetzen Feld.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8

Bestätigen Sie, dass Sie die Internet Explorer Einstellungen auf Standard zurücksetzen wollen, indem Sie auf das Zurücksetzen Feld klicken.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8

Google Chrome logo Bösartige Erweiterungen von Google Chrome entfernen:

Removing adware causing strange ads in Google search results from Google Chrome step 1

Klicken Sie auf das Chrome Menüzeichen Google Chrome options icon (obere rechte Ecke von Google Chrome), wählen Sie "Hilfsprogramme" und klicken Sie auf "Erweiterungen". Suchen Sie nach allen kürzlich installierten (potenziell unerwünschten) Browserzusätzen und klicken Sie auf das Papierkorbzeichen.

Removing adware causing strange ads in Google search results from Google Chrome step 2

Alternative Methode:

Falls Sie weiterhin Probleme mit der Entfernung von merkwürdige anzeigen im google-suchergebnis haben, setzen Sie die Einstellungen Ihres Google Chrome Browsers zurück. Klicken Sie auf das Chrome Menü-Symbol Google Chrome menu icon (in der oberen rechten Ecke von Google Chrome) und wählen Sie Einstellungen. Scrollen Sie zum Ende der Seite herunter. Klicken Sie auf den Erweitert... Link.

Google Chrome settings reset step 1

Nachdem Sie zum Ende der Seite hinuntergescrollt haben, klicken Sie auf das Zurücksetzen (Einstellungen auf ihren ursprünglichen Standard wiederherstellen) Feld.

Google Chrome settings reset step 2

Im geöffneten Fenster bestätigen Sie, dass Sie die Google Chrome Einstellungen auf Standard zurücksetzen möchten, indem Sie auf das Zurücksetzen Feld klicken.

Google Chrome settings reset step 3

Mozilla Firefox logo Bösartige Programmerweiterungen von Mozilla Firefox entfernen:

Removing adware causing strange ads in Google search results from Mozilla Firefox step 1

Klicken Sie auf das Firefox Menü firefox menu icon (obere rechte Ecke des Hauptfensters), wählen Sie "Zusätze." Klicken Sie auf "Erweiterungen". Im geöffneten Fenster entfernen Sie alle kürzlich installierten Zusätze. Beachten Sie, dass standardmäßig die Erweiterungsliste bei Firefox leer ist.

Removing adware causing strange ads in Google search results from Mozilla Firefox step 2

Alternative Methode:

Computernutzer, die Probleme mit der Entfernung von merkwürdige anzeigen im google-suchergebnis haben, können Ihre Mozilla Firefox Einstellungen auf Standard zurücksetzen. Öffnen Sie Mozilla Firefox. In der oberen rechten Ecke des Hauptfensters klicken Sie auf das Firefox Menü firefox menu, im geöffneten Menü klicken Sie auf das Hilfsmenü öffnen Feld firefox help menu

Zurücksetzen Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardwerte - Zugriff

Wählen Sie Problemlösungsinformationen.

Zurücksetzen Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardwerte

Im geöffneten Fenster klicken Sie auf das Firefox Zurücksetzen Feld.

Zurücksetzen Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardwerte - Klick

Im geöffneten Fenster bestätigen Sie, dass sie die Mozilla Firefox Einstellungen auf Standard zurücksetzen wollen, indem Sie auf das Zurücksetzen Feld klicken.

Bestätigen von Einstellungen zurückgesetzt

safari logoBösartige Erweiterungen von Safari entfernen:

Adware von Safari entfernen - 1

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Safari Browser aktiv ist, klicken Sie auf das Safari Menü und wählen Sie Einstellungen...

Adware von Safari entfernen - 2

Klicken Sie im geöffneten Fenster auf Erweiterungen, suchen Sie nach kürzlich installierten, verdächtigen Erweiterungen, wählen Sie sie aus und klicken Sie auf Deinstallieren.

Alternative Methode:

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Safari Browser aktiv ist und klicken Sie auf das Safari Menü. Vom sich aufklappenden Auswahlmenü wählen Sie Verlauf und Internetseitendaten löschen...

Adware von Safari entfernen - 3

Wählen Sie im geöffneten Fenster Gesamtverlauf und klicken Sie auf das Verlauf löschen Feld.

Adware von Safari entfernen - 4

Microsoft Edge logoBösartige Zusätze von Microsoft Edge entfernen:

Removing browser hijackers from Microsoft Edge step 1

Klicken Sie auf die drei horizontalen Punktefelder edge more icon (in der oberen rechten Ecke von Microsoft Edge), wählen Sie „Erweiterungen“. Suchen Sie nach allen kürzlich installierten, verdächtigen Erweiterungen, machen Sie eine Rechtsklick auf diese Einträge und klicken Sie auf „Deinstallieren".

Removing browser hijackers from Microsoft Edge step 2

Alternative Methode:

Klicken Sie auf die drei horizontalen Punktefelder edge more icon (in der oberen rechten Ecke von Microsoft Edge), wählen Sie „ Einstellungen“.

Resetting Microsoft Edge settings step 1

In der geöffneten Registerkarte wählen Sie das „Zu löschendes auswählen" Feld.

Resetting Microsoft Edge settings step 2

Klicken Sie auf Mehr zeigen und wählen Sie alles aus. Klicken Sie dann auf das „Löschen" Feld.

Resetting Microsoft Edge settings step 3

  • Falls das nichts gebracht hat, befolgen Sie diese alternativen Anweisungen, die erklären, wie man den Microsoft Edge Browser zurücksetzt.

Zusammenfassung:

werbefinanzierte Software 1Meistens infiltrieren werbefinanzierte Software, oder potenziell unerwünschte Anwendungen, die Internetbrowser von Benutzern beim Herunterladen kostenloser Software. Einige der bösartigen Downloadseiten für kostenlose Software, erlauben es nicht, die gewählte Freeware herunterzuladen, falls sich Benutzer dafür entscheiden, die Installation beworbener Software abzulehnen. Beachten Sie, dass die sicherste Quelle zum Herunterladen kostenloser Software die Internetseite ihrer Entwickler ist. Falls Ihr Download von einem Downloadklienten verwaltet wird, vergewissern Sie sich, dass Sie die Installation geförderter Browser Programmerweiterungen und Symbolleisten ablehnen. 

Hilfe beim Entfernen:
Falls Sie Probleme beim Versuch merkwürdige anzeigen im google-suchergebnis von Ihrem Computer zu entfernen haben, bitten Sie bitte um Hilfe in unserem Schadensoftware Entfernungsforum.

Kommentare hinterlassen:
Falls Sie zusätzliche Informationen über merkwürdige anzeigen im google-suchergebnis, oder ihre Entfernung haben, teilen Sie bitte Ihr Wissen im unten aufgeführten Kommentare Abschnitt.

Quelle: https://www.pcrisk.com/removal-guides/8358-rogue-ads-in-google-search-results