Vertrauen Sie Webseiten nicht, die den "FBI CRIMINAL INVESTIGATION" Betrug fördern

Auch bekannt als: "FBI CRIMINAL INVESTIGATION" Pop-up
Verbreitung: Niedrig
Schadenshöhe: Mittel

"FBI CRIMINAL INVESTIGATION" Betrug Entfernungsansleitung

Was ist der "FBI CRIMINAL INVESTIGATION" Betrug?

"FBI CRIMINAL INVESTIGATION" ist ein Betrug, der auf verschiedenen betrügerischen Webseiten propagiert wird. Es wurde beobachtet, dass diese Sites über azurewebsites.net beworben wurden, jedoch nicht ausschließlich. In diesem Betrug wird behauptet, dass die Geräte der Benutzer gesperrt wurden, weil auf ihnen Inhalte entdeckt wurden, die gegen das US-Bundesgesetz verstoßen. Darüber hinaus ist dieses illegale Material wahrscheinlich infiziert, was zu ernsthaften Problemen führen kann - daher werden die Nutzer dazu gedrängt, den gefälschten Google-Support zu kontaktieren. Es muss betont werden, dass alle Informationen, die durch das "FBI CRIMINAL INVESTIGATION"-Programm bereitgestellt werden, falsch sind. Darüber hinaus wird dieser Betrug in keiner Weise mit dem FBI (Federal Bureau of Investigation) oder Google LLC in Verbindung gebracht. Die meisten Benutzer greifen unbeabsichtigt auf betrügerische Webseiten zu, sie werden durch aufdringliche Werbung oder durch PUAs (potenziell unerwünschte Anwendungen), die bereits auf ihren Systemen installiert sind, zu ihnen weitergeleitet.

FBI CRIMINAL INVESTIGATION scam

Wenn auf eine Webseite zugegriffen wird, auf der das "FBI CRIMINAL INVESTIGATION"-Schema ausgeführt wird, wird den Benutzern ein Dialogfenster angezeigt. Der darin dargestellte Text weist Ähnlichkeiten mit Betrügereien im Bereich des technischen Supports auf. Das Dialogfenster gibt an, dass auf den Geräten der Benutzer eine Sicherheitsverletzung entdeckt wurde. Das System ist angeblich mit einem Virus infiziert, der für Informationsdiebstahl bekannt ist. Dieser Alarm wird angeblich von Google bereitgestellt und meldet einen unerwarteten Systemfehler/eine Infektion. Dem Alarm zufolge hat dieser Fehler/Virus seinen Ursprung in Dateien mit kinderpornografischem Inhalt, die auf den Geräten der Benutzer gespeichert sind. Die dadurch gefährdeten Daten werden wie folgt aufgeführt: Finanzinformationen (z.B. Bankkonto- und/oder Kreditkartendaten), E-Mail-Anmeldedaten (z.B. Benutzernamen und Passwörter), Anmeldedaten für soziale Netzwerke/Medien und Chat-Protokolle, private und vertrauliche Dateien der Nutzer usw. In der Nachricht werden die Nutzer aufgefordert, den "Google-Support" anzurufen. Die Helplines, die durch diese Art von Betrug angeboten werden, werden oft als kostenlos dargestellt, was selten der Fall ist. Betrüger nutzen diesen Kontakt in der Regel, um Nutzer dazu zu verleiten, den Fernzugriff und die Fernsteuerung ihrer Geräte zu erlauben, gefährdete Informationen preiszugeben (ähnlich dem, was das "FBI CRIMINAL INVESTIGATION"-Programm als gefährdet bezeichnet), verschiedene Gebühren für "erbrachte Dienstleistungen" zu zahlen usw. Der Text im Hintergrund der Webseite wird als Warnung dargestellt, die an Benutzer ausgegeben wird, weil in ihren Systemen verbotene Inhalte gefunden wurden. Das Gerät wurde gesperrt, da das darin enthaltene Material und/oder der Zugriff darauf - gegen die Artikel "161,148, 215 und 301" verstößt. Die Verstöße werden spezifiziert als Besitz von kinderpornographischen Inhalten, Sodomie, Kindesmissbrauch und so weiter. Um das Gerät zu entsperren, sieht das Schema vor, dass die Benutzer innerhalb von 24 Stunden eine Geldstrafe zahlen müssen. Erfolgt dies nicht innerhalb von 48 Stunden - wird ein Haftbefehl ausgestellt. Da es sich bei dem nicht vorhandenen Material um Kinderpornographie handelt, riskieren die Benutzer zudem eine Geldstrafe von bis zu fünfzigtausend US-Dollar und/oder eine Verurteilung zu zwanzig Jahren Gefängnis. Dieser Teil des Betrugs funktioniert im Großen und Ganzen auf die gleiche Weise wie der oben genannte. Die Ziele sind also die gleichen, auch wenn sie unterschiedlich dargestellt werden. Beispielsweise werden die Benutzer anstelle von Gebühren zur Zahlung von Bußgeldern aufgefordert; Anfragen nach persönlichen Informationen können als Identitätsprüfung oder Ähnliches angegeben werden; Fernzugriff ist nicht für technische Unterstützungsdienste, sondern zur Milderung der Vorwürfe erforderlich. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Vertrauen in den "FBI CRIMINAL INVESTIGATION"-Betrug zu Systeminfektionen, finanziellen Verlusten, schweren Datenschutzproblemen und Identitätsdiebstahl führen kann.

Wie in der Einleitung erwähnt, können PUAs Täuschungs-/Betrugs- und verschiedene andere fragwürdige Webseiten gewaltsam öffnen. Diese Anwendungen können jedoch andere/zusätzliche Fähigkeiten haben. Sie können aufdringliche Werbekampagnen durchführen (d.h. unerwünschte und schädliche Werbung ausliefern). Andere Typen können die Browsereinstellungen modifizieren, um gefälschte Suchmaschinen zu fördern. Darüber hinaus können die meisten PUAs Daten verfolgen. Sie überwachen die Surfaktivitäten (Browsing- und Suchmaschinenverlauf) und sammeln daraus abgeleitete persönliche Informationen (IP-Adressen, Geo-Standorte und andere Details). Die gesammelten Daten werden dann monetarisiert, indem sie mit Dritten (möglicherweise Cyberkriminellen) geteilt und/oder an diese verkauft werden. Um die Integrität der Geräte und die Sicherheit der Benutzer zu schützen, müssen alle verdächtigen Anwendungen und Browser-Erweiterungen/Plugins unverzüglich entfernt werden.

Zusammenfassung der Bedrohung:
Name "FBI CRIMINAL INVESTIGATION" Pop-up
Art der Bedrohung
Phishing, Betrug, Social Engineering, Schwindel
Falsche Behauptung
Der Betrug behauptet, die Geräte der Benutzer seien infiziert, enthielten illegale Inhalte und seien gesperrt worden.
Tarnung FBI und Google
Telefonnummer des betrügerischen Tech-Supports
+1-800-974-4062
Symptome Gefälschte Fehlermeldungen, gefälschte Systemwarnungen, Pop-up-Fehler, betrügerische Computer-Scans.
Verbreitungsmethoden Kompromittierte Webseiten, betrügerische Online-Pop-up-Anzeigen, potenziell unerwünschte Anwendungen.
Schaden Verlust von sensiblen privaten Informationen, Geldverlust, Identitätsdiebstahl, mögliche Malware-Infektionen.
Entfernung

Um FBI CRIMINAL INVESTIGATION Pop-up zu entfernen, empfehlen unsere Malware-Forscher, Ihren Computer mit Malwarebytes zu scannen.
▼ Laden Malwarebytes
Der kostenlose Scanner überprüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um das Produkt mit vollem Funktionsumfang nutzen zu können, müssen Sie eine Lizenz für Malwarebytes erwerben. 14 Tage beschränkte kostenlose Testversion verfügbar.

"Windows Alert & Warning", "System Activation KEY has expired", "A virus has been detected on your computer" und "Killer's IP Address" sind einige Beispiele für ähnliche Betrügereien. Das Internet ist voll von verschiedenen Online-Schemen, die ebenso unterschiedliche Ansprüche stellen. Zu den beliebten Betrugsmodellen gehören: Warnungen, dass das System infiziert oder gefährdet ist, Warnungen, dass ein wesentliches Stück der Software veraltet ist oder fehlt, gefälschte Gewinngeschenke und ebenso betrügerische Angebote/Deals und so weiter. Unabhängig davon, was betrügerische Webseiten anbieten, anfordern oder nachfragen, das Endziel ist dasselbe - Einnahmen für die Designer zu generieren.

Wie haben sich potenziell unerwünschte Anwendungen auf meinem Computer installiert?

Einige PUAs haben "offizielle" Download-Seiten, die oft von Betrugswebseiten beworben werden. Diese Anwendungen können auch zusammen mit anderer Software heruntergeladen/installiert werden. Diese betrügerische Marketingmethode, bei der reguläre Programme mit unerwünschten oder böswilligen Zusätzen verpackt werden, wird als "Bündelung" bezeichnet. Überstürzte Download-/Installationsprozesse (z.B. übersprungene Schritte und Abschnitte usw.) - erhöhen das Risiko, gebündelte Inhalte versehentlich in das System zu lassen. Einmal angeklickt, können aufdringliche Werbungen Skripte zum Herunterladen/Installieren von PUAs ohne die Erlaubnis des Benutzers ausführen.

Wie lässt sich die Installation potenziell unerwünschter Anwendungen vermeiden?

Es wird empfohlen, vor dem Herunterladen/Installieren von Software zu recherchieren. Alle Downloads müssen aus offiziellen und verifizierten Quellen erfolgen. Inoffizielle und kostenlose File-Hosting-Sites, Peer-to-Peer-Sharing-Netzwerke und andere Drittanbieter-Downloadprogramme, bieten häufig betrügerische und/oder gebündelte Inhalte an. Aus diesem Grund werden diese Downloadkanäle als nicht vertrauenswürdig erachtet. Beim Herunterladen/Installieren wird empfohlen, die Bedingungen zu lesen, alle verfügbaren Optionen zu erkunden, die Einstellungen "Benutzerdefiniert" oder "Erweitert" zu verwenden und sich von zusätzlichen Anwendungen, Werkzeuge, Funktionen usw. abzumelden. Aufdringliche Werbung erscheint legitim, wird jedoch auf zweifelhafte Webseiten (z.B. Pornographie, Erwachsenen-Dating, Glücksspiel und andere) umgeleitet. Im Falle von Begegnungen mit solchen Anzeigen und/oder Weiterleitungen müssen die Benutzer ihre Geräte überprüfen und sofort alle verdächtigen Anwendungen und Browser-Erweiterungen/Plugins entfernen. Wenn Ihr Computer bereits mit PUAs infiziert ist, empfehlen wir, einen Scan mit Malwarebytes durchzuführen, um diese automatisch zu entfernen.

Text, der im Dialogfenster des "FBI CrIMINAL INVESTIGATION"-Betrugs präsentiert wird:

GOOGLE-SUPPORT
+1-800-974-4062

     

Sicherheitsverletzung entdeckt
Übertragen Ihrer persönlichen Daten Bilder
Dieses VIRUS ist bekannt für Identitäts- und Kreditkartendiebstahl

     

Google-Sicherheitswarnung!!
Bitte kontaktieren Sie den Google-Support unter +1-800-974-4062

     

System könnte aufgrund eines unerwarteten Fehlers infiziert sein - Kinderpornographie entdeckt !

     

Sicherheitslücke!

     

Private und finanzielle Daten sind auf RISK:
    . Ihre Kreditkartendaten und Bankinformationen
    . Ihre E-Mail-Passwörter und andere Kontopasswörter
    . Ihre Facebook-, Skype-, AIM-, ICQ- und andere Chat-Protokolle
    . Ihre privaten und Familienfotos und andere sensible Dateien
    . Ihre Webcam könnte aus der Ferne von Stalkern benutzt werden

     

Sofort Google-Unterstützung anrufen +1-800-974-4062  

     

MEHR ÜBER DIESE INFEKTION:
Wenn Sie diese Pop-up's sehen, bedeutet dies, dass Sie möglicherweise einen Virus auf Ihrem Gerät installiert haben, der die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten ernsthaft gefährdet.
Es wird dringend empfohlen, die oben genannte Nummer anzurufen und Ihr Gerät überprüfen zu lassen, bevor Sie Ihr Internet weiter benutzen, insbesondere für Einkäufe oder Bankgeschäfte.

     

Rufen Sie sofort Hilfe an.
Kontaktieren Sie den Google-Support unter +1-800-974-4062.

Screenshot der Hintergrundseite des "FBI CrIMINAL INVESTIGATION"-Betrugs:

FBI CRIMINAL INVESTIGATION scam background

Auf dieser Seite vorgestellter Text:

FBI-STRAFERMITTLUNG
Vereinigte Staaten
VERBOTENER INHALT

     

Dieses Gerät ist aufgrund der Verletzung der Bundesgesetze der Vereinigten Staaten von Amerika gesperrt.

     

    * Artikel 161
    * Artikel 148
    * Artikel 215
    * Artikel 301
    *des Strafgesetzbuches der USA
Ihr Gerät wurde benutzt, um Webseiten mit Pornographie zu besuchen

     

Folgende Verstöße wurden festgestellt

     

    * Kinderpornographie
    * Zoophilie-Pornografie
    * Kindesmissbrauch
    * Bulk-Spamming
Um dieses Telefon wieder freizuschalten, müssen die Bußgelder erst innerhalb von 24 Stunden nach dem Verstoß bezahlt werden. Sobald 48 Stunden verstrichen sind, wird auf Ihren Namen eine STRAFUNGSGARANTIE ausgestellt:

     

Die Kinderpornographie-Gesetze in den Vereinigten Staaten legen fest, dass Kinderpornographie nach Bundesrecht und in allen Bundesstaaten illegal ist und mit bis zu 20 Jahren Gefängnis oder einer Geldstrafe von $50000 bestraft werden kann.

Das Aussehen des "FBI CrIMINAL INVESTIGATION"-Pop-up-Betrugs (GIF):

Appearance of FBI CRIMINAL INVESTIGATION scam

Sofortige automatische Entfernung von FBI CRIMINAL INVESTIGATION Pop-up: Die manuelle Entfernung einer Bedrohung kann ein langer und komplizierter Prozess sein, der fortgeschrittene Computerkenntnisse voraussetzt. Malwarebytes ist ein professionelles, automatische Malware-Entfernungstool, das zur Entfernung von FBI CRIMINAL INVESTIGATION Pop-up empfohlen wird. Laden Sie es herunter, indem Sie auf die untenstehende Schaltfläche klicken:
▼ LADEN Sie Malwarebytes herunter Der kostenlose Scanner prüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um das Produkt mit vollem Funktionsumfang nutzen zu können, müssen Sie eine Lizenz für Malwarebytes erwerben. 14 Tage beschränkte kostenlose Testversion verfügbar. Indem Sie Software, die auf dieser Internetseite aufgeführt ist, herunterladen, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen zu.

Schnellmenü:

Entfernung potenziell unerwünschter Programme:

Windows 7 Nutzer:

Programme hinzufügen oder entfernen - Windows 7

Klicken Sie auf Start ("Windows Logo" in der linken, unteren Ecke Ihres Desktop), wählen Sie Systemsteuerung. Suchen Sie Programme und klicken Sie auf Ein Programm deinstallieren.

Windows XP Nutzer:

Programme hinzufügen oder entfernen - Windows XP

Klicken Sie auf Start, wählen Sie Einstellungen und klicken Sie auf Systemsteuerung. Finden Sie und klicken Sie auf Programme hinzufügen oder entfernen.

Windows 10, Windows 8 Nutzer:

Programme hinzufügen oder entfernen - Windows 10

Machen Sie einen Rechtsklick in der linken unteren Ecke des Bildschirms, im Schnellzugriffmenü wählen Sie Systemsteuerung aus. Im geöffneten Fenster wählen Sie Ein Programm deinstallieren.

Mac OSX Nutzer:

Klicken Sie auf Finder, wählen Sie im geöffneten Fenster Anwendungen. Ziehen Sie die App vom Anwendungen Ordner zum Papierkorb (befindet sich im Dock), machen Sie dann einen Rechtsklick auf das Papierkorbzeichen und wählen Sie Papierkorb leeren.

PUAs uninstall via Control Panel

Suchen Sie im Programme deinstallieren Fenster nach allen kürzlich installierten, verdächtigen Anwendungen, wählen Sie diese Einträge aus und klicken Sie auf "Deinstallieren", oder "Entfernen".

Nachdem Sie die potenziell unerwünschte Anwendung deinstalliert haben, scannen Sie Ihren Computer auf Überreste unerwünschter Komponenten oder möglichen Malware Infektionen. Um Ihren Computer zu scannen, benutzen Sie die empfohlene Schadsoftware Entfernungssoftware.

Betrügerische Erweiterungen von Internetbrowsern entfernen:

Das Video zeigt, wie man potenziell unerwünschte Browser-Addons entfernt:

Internet Explorer logoBösartige Add-ons von Internet Explorer entfernen:

Removing rogue extensions from Internet Explorer step 1

Klicken Sie auf das "Zahnradzeichen"Internet Explorer options icon(obere rechte Ecke von Internet Explorer), wählen Sie "Zusätze verwalten". Suchen Sie nach allen kürzlich installierten, verdächtigen Erweiterungen, wählen Sie diese Einträge aus und klicken Sie auf "Entfernen".

Removing rogue extensions from Internet Explorer step 2

Alternative Methode:

Wenn Sie weiterhin Probleme mit der Entfernung von "fbi criminal investigation" pop-up haben, können Sie Ihre Internet Explorer Einstellungen auf Standard zurücksetzen.

Windows XP Nutzer: Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, im geöffneten Fenster geben Sie inetcpl.cpl ein. Im geöffneten Fenster klicken Sie auf Erweitert, dann klicken Sie auf Zurücksetzen.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows XP

Windows Vista und Windows 7 Nutzer: Klicken Sie auf das Windows Logo, im Startsuchfeld geben Sie inetcpl.cpl ein und klicken Sie auf Enter. Im geöffneten Fenster klicken Sie auf Erweitert, dann klicken Sie auf Zurücksetzen.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 7

Windows 8 Nutzer: Öffnen Sie Internet Explorer und klicken Sie auf das Zahnradzeichen. Wählen Sie Internetoptionen.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8

Im geöffneten Fenster wählen Sie den Erweitert Reiter.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8 - advanced

Klicken Sie auf das Zurücksetzen Feld.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8

Bestätigen Sie, dass Sie die Internet Explorer Einstellungen auf Standard zurücksetzen wollen, indem Sie auf das Zurücksetzen Feld klicken.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8

Google Chrome logoBösartige Erweiterungen von Google Chrome entfernen:

Removing rogue extensions from Google Chrome step 1

Klicken Sie auf das Chrome Menüzeichen Google Chrome menu icon (obere rechte Ecke von Google Chrome), wählen Sie "Weitere Tools" und klicken Sie auf "Erweiterungen". Suchen Sie alle kürzlich installierten, verdächtigen Browser Add-ons und entfernen Sie diese.

Removing rogue extensions from Google Chrome step 2

Alternative Methode:

Falls Sie weiterhin Probleme mit der Entfernung von "fbi criminal investigation" pop-up haben, setzen Sie die Einstellungen Ihres Google Chrome Browsers zurück. Klicken Sie auf das Chrome Menü-Symbol Google Chrome menu icon (in der oberen rechten Ecke von Google Chrome) und wählen Sie Einstellungen. Scrollen Sie zum Ende der Seite herunter. Klicken Sie auf den Erweitert... Link.

Google Chrome settings reset step 1

Nachdem Sie zum Ende der Seite hinuntergescrollt haben, klicken Sie auf das Zurücksetzen (Einstellungen auf ihren ursprünglichen Standard wiederherstellen) Feld.

Google Chrome settings reset step 2

Im geöffneten Fenster bestätigen Sie, dass Sie die Google Chrome Einstellungen auf Standard zurücksetzen möchten, indem Sie auf das Zurücksetzen Feld klicken.

Google Chrome settings reset step 3

Mozilla Firefox logoBösartige Plug-ins von Mozilla Firefox entfernen:

Removing rogue extensions from Mozilla Firefox step 1

Klicken Sie auf das Firefox Menüzeichen firefox menu icon (rechte obere Ecke des Hauptfensters), wählen Sie "Add-ons". Klicken Sie auf "Erweiterungen" und entfernen Sie alle kürzlich installierte Browser-Plug-ins.

Removing rogue extensions from Mozilla Firefox step 2

Alternative Methode:

Computernutzer, die Probleme mit der Entfernung von "fbi criminal investigation" pop-up haben, können Ihre Mozilla Firefox Einstellungen auf Standard zurücksetzen. Öffnen Sie Mozilla Firefox. In der oberen rechten Ecke des Hauptfensters klicken Sie auf das Firefox Menü firefox menu, im geöffneten Menü klicken Sie auf das Hilfsmenü öffnen Feld firefox help menu

Zurücksetzen Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardwerte - Zugriff

Wählen Sie Problemlösungsinformationen.

Zurücksetzen Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardwerte

Im geöffneten Fenster klicken Sie auf das Firefox Zurücksetzen Feld.

Zurücksetzen Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardwerte - Klick

Im geöffneten Fenster bestätigen Sie, dass sie die Mozilla Firefox Einstellungen auf Standard zurücksetzen wollen, indem Sie auf das Zurücksetzen Feld klicken.

Bestätigen von Einstellungen zurückgesetzt

safari logoBösartige Erweiterungen von Safari entfernen:

Adware von Safari entfernen - 1

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Safari Browser aktiv ist, klicken Sie auf das Safari Menü und wählen Sie Einstellungen...

Adware von Safari entfernen - 2

Klicken Sie im geöffneten Fenster auf Erweiterungen, suchen Sie nach kürzlich installierten, verdächtigen Erweiterungen, wählen Sie sie aus und klicken Sie auf Deinstallieren.

Alternative Methode:

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Safari Browser aktiv ist und klicken Sie auf das Safari Menü. Vom sich aufklappenden Auswahlmenü wählen Sie Verlauf und Internetseitendaten löschen...

Adware von Safari entfernen - 3

Wählen Sie im geöffneten Fenster Gesamtverlauf und klicken Sie auf das Verlauf löschen Feld.

Adware von Safari entfernen - 4

Microsoft Edge (Chromium) logoBösartige Erweiterungen von Microsoft Edge entfernen:

Entfernen von Adware aus Microsoft Edge Schritt 1

Klicken Sie auf das Edge Menüsymbol Microsoft Edge (Chromium) Menü-Symbol (in der oberen rechten Ecke von Microsoft Edge), wählen Sie "Erweiterungen". Suchen Sie nach allen kürzlich installierten verdächtigen Browser-Add-Ons und klicken Sie unter deren Namen auf "Entfernen".

Entfernen von Adware aus Microsoft Edge Schritt 2

Alternative Methode:

Wenn Sie weiterhin Probleme mit der Entfernung von "fbi criminal investigation" pop-up haben, setzen Sie Ihre Microsoft Edge Browsereinstellungen zurück. Klicken Sie auf das Edge Menüsymbol  Microsoft Edge (Chromium) Menü-Symbol (in der oberen rechten Ecke von Microsoft Edge) und wählen Sie Einstellungen.

Microsoft Edge reset Schritt 1

Im geöffneten Einstellungsmenü wählen Sie Einstellungen wiederherstellen.

Microsoft Edge (Chromium) reset Schritt 2

Wählen Sie Einstellungen auf ihre Standardwerte zurücksetzen. Im geöffneten Fenster bestätigen Sie, dass Sie die Microsoft Edge Einstellungen auf Standard zurücksetzen möchten, indem Sie auf die Schaltfläche "Zurücksetzen" klicken.

Microsoft Edge (Chromium) reset Schritt 3

  • Wenn dies nicht geholfen hat, befolgen Sie diese alternativen Anweisungen, die erklären, wie man den Microsoft Edge Browser zurückstellt.

Quelle: https://www.pcrisk.com/removal-guides/18452-fbi-criminal-investigation-pop-up-scam

Über den Autor:

Tomas Meskauskas

Meine Leidenschaft gilt der Computersicherheit und -technologie. Ich habe mehr als 10 Jahre Erfahrung in verschiedenen Unternehmen im Zusammenhang mit der Lösung computertechnischer Probleme und der Internetsicherheit. Seit 2010 arbeite ich als Autor und Redakteur für PCrisk. Folgen Sie mir auf Twitter und LinkedIn, um über die neuesten Bedrohungen der Online-Sicherheit informiert zu bleiben. Lesen Sie mehr über den Autor.

Das Sicherheitsportal PCrisk wurde von vereinten Sicherheitsforschern entwickelt, um Computeranwender über die neuesten Online-Sicherheitsbedrohungen aufzuklären. Weitere Informationen über die Autoren und Forscher, die bei PCrisk arbeiten, finden Sie auf unserer Kontaktseite.

Unsere Anleitungen zur Entfernung von Malware sind kostenlos. Wenn Sie uns jedoch unterstützen möchten, können Sie uns eine Spende schicken.

Entfernungsanweisungen in anderen Sprachen
QR Code
FBI CRIMINAL INVESTIGATION Pop-up QR code
Ein QR Code (Quick Response Code/Code für schnelle Reaktion) ist ein maschinenlesbarer Code, der URLs und andere Informationen speichert. Dieser Code kann mit einer Kamera auf dem Smartphone, oder Tablet gelesen werden. Scannen Sie diesen QR Code, um einfachen Zugriff auf einen Entfernungsleitfaden für "FBI CRIMINAL INVESTIGATION" Pop-up auf Ihrem mobilen Gerät zu haben.
Wir empfehlen:

Entfern Sie FBI CRIMINAL INVESTIGATION Pop-up noch heute:

▼ ENTFERNEN SIE SIE JETZT MIT Malwarebytes

Plattform: Windows

Bewertung des Herausgebers für Malwarebytes:
Ausgezeichnet!

[Zum Seitenanfang]

Der kostenlose Scanner prüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um das Produkt mit vollem Funktionsumfang nutzen zu können, müssen Sie eine Lizenz für Malwarebytes erwerben. 14 Tage beschränkte kostenlose Testversion verfügbar.