Vertrauen Sie nicht den E-Mail Betrügereien von "World Health Organization (WHO)"

Auch bekannt als: Mögliche Malware Infektionen
Verbreitung: Niedrig
Schadenshöhe: Stark

"World Health Organization (WHO)" E-Mail Virus Entfernungsleitfaden

Was ist die "World Health Organization (WHO)" E-Mail?

Wie von hiro_ bzw. BleepingComputer entdeckt und erforscht wurde, sind "World Health Organization (WHO)" Spam-Kampagnen, die als E-Mails von Beamten/Vertretern der World Health Organization (WHO) getarnte, betrügerische E-Mails verbreiten. Zusammenfassend gibt es mehrere Varianten dieser Briefe - sie behaupten, wichtige Informationen über die Coronavirus/COVID-19 Pandemie zu enthalten. Der Zweck dieser E-Mails ist Phishing und die Verbreitung von Malware. Zum Zeitpunkt der Forschung wurden sie zur Verbreitung von Schadprogrammen wie GuLoader, HawkEye, Agent Tesla und FormBook verwendet. Diese Briefe können jedoch zur Verbreitung anderer Malware verwendet werden.

World Health Organization (WHO) Email Virus malware-spreading email spam campaign

Es gibt vier Varianten der E-Mail "World Health Organization (WHO)", aber es ist wahrscheinlich, dass es noch weitere Versionen gibt. Daher können sich Text und Betreff dieser Briefe unterscheiden oder für andere Spam-Kampagnen wiederverwendet werden. Ebenso kann dieses Modell möglicherweise in anderen Phishing-Betrügereien und/oder zur Verbreitung verschiedener Malware verwendet werden. Um eine kurze Zusammenfassung zu geben, fordert die E-Mail mit dem Betreff "COVID-19 Solidarity Response Fund for WHO - DONATE NOW" die Empfänger auf, für die Hilfe bei den Bemühungen gegen das Coronavirus zu spenden. Dieser Brief enthält eine kurze Erklärung darüber, was die Weltgesundheitsorganisation ist und welche Maßnahmen sie zur Bekämpfung der Pandemie ergreift. Die Spenden sollen in Bitcoin-Kryptowährung erfolgen, die in Wirklichkeit in Kryptopaletten im Besitz von Cyberkriminellen transferiert werden. Die zweite Variante mit dem Thema "W.H.O."CORONAVIRUS(COV,19) SAFETY&PREVENTIVE MEASURES" besagt, dass die angehängte Datei Empfehlungen und alltägliche Schritte zur Prävention von Gesundheits- und Virusinfektionen enthält. Stattdessen ist der Anhang die ausführbare Datei von HawkEye - eine Informationen stehlende Malware. Die dritte Variante mit dem Betreff "RE: Coronavirus disease (COVID-19) outbreak prevention and cure update" behauptet, dass die angehängte Datei eine Liste einfacher Anweisungen und üblicher, erschwinglicher Medikamente zur Vorbeugung von Coronavirus ist. Diese bösartige Datei wird verwendet, um Systeme mit Agent Tesla RAT zu infizieren. In der E-Mail mit dem Betreff "Latest on corona-virus" wird behauptet, dass die archivierte Datei darin - ein E-Book mit dem Titel "My-Health" enthält. Das vermeintliche elektronische Buch enthält wichtige Informationen zu COVID-19, wie z.B.: die Herkunft und Forschung des Virus, Übertragungsszenarien, Schutz- und Präventionsrichtlinien sowie Anpassungsanweisungen und Notfallpläne für nationale und lokale Behörden. Es enthält jedoch nicht die versprochenen Informationen, sondern GuLoader-Downloadprogramm-Malware. Sie kann zum Herunterladen/Installieren zusätzlicher bösartiger Programme verwendet werden, bei der Forschung wurde sie verwendet, um Systeme mit FormBook Information Stealer zu infizieren. Es muss betont werden, dass all diese E-Mails unrechtmäßig sind und ihre Behauptungen unwahr sind. Daher wird ausdrücklich davon abgeraten, diesen "Briefen der World Health Organization (WHO)" und anderen ähnlichen Briefen zu vertrauen.

Zusammenfassung der Bedrohung:
Name Mögliche Malware Infektionen
Art der Bedrohung
Trojaner, Passwortstehlender Virus, Banking Malware, Spyware
Betrug Die E-Mails sind als Post der Weltgesundheitsorganisation (WHO) getarnt und betreffen wichtige Informationen über das Coronavirus/COVID-19.
Erkennungsnamen (Anhang der zweiten Variante)
Avast (Script:SNH-gen [Trj]), BitDefender (Trojan.GenericKD.33548953), ESET-NOD32 (eine Variante von Win32/Injector.Autoit.FDW), Kaspersky (Trojan-Spy.MSIL.Heye.ln), vollständige Liste von Erkennungen (VirusTotal)
Erkennungsnamen (Anhang der vierten Variante)
Avast (Win32:Trojan-gen), BitDefender (Trojan.GenericKD.33550406), ESET-NOD32 (eine Variante von Win32/Injector.ELDS), Kaspersky ( Trojan-Spy.Win32.Noon.awjt), vollständige Liste von Erkennungen (VirusTotal)
Symptome Trojaner sind so konzipiert, dass sie sich heimlich in den Computer des Opfers einschleichen und schweigend bleiben, so dass auf einem infizierten Rechner keine besonderen Symptome deutlich sichtbar sind.
Nutzlast GuLoader, HawkEye, Agent Tesla und FormBook und möglicherweise andere bösartige Programme.
Verbreitungsmethoden Infizierte E-Mail-Anhänge, bösartige Online-Werbung, Social Engineering, Software-"Cracks".
Schaden Gestohlene Passwörter und Bankinformationen, Identitätsdiebstahl, der Computer des Opfes wird einem Botnet hinzugefügt.
Entfernung

Um Mögliche Malware Infektionen zu entfernen, empfehlen unsere Malware-Forscher, Ihren Computer mit Malwarebytes zu scannen.
▼ Laden Malwarebytes
Der kostenlose Scanner überprüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um das Produkt mit vollem Funktionsumfang nutzen zu können, müssen Sie eine Lizenz für Malwarebytes erwerben. 14 Tage beschränkte kostenlose Testversion verfügbar.

Betrugs-/Scam-E-Mails werden zu Tausenden verschickt, bei Operationen, die als "Spam-Kampagnen" bezeichnet werden. Diese Mails sind in der Regel als "offiziell", "wichtig", "dringend", "vorrangig" getarnt oder missbrauchen anderweitig das aktuelle soziale Klima. Angesichts der zunehmenden öffentlichen Besorgnis über die Coronavirus/COVID-19-Pandemie haben Cyberkriminelle sie in ihre Pläne aufgenommen. Die E-Mails der "World Health Organization (WHO)" sind nur ein Beispiel dafür; "COVID-19 Solution Announced by WHO", "Coronavirus Face Mask", "COVID-19 Insurance Plan From CIGNA" sind weitere, unter Dutzenden. Alle betrügerischen/betrügerischen E-Mails sind für einen Zweck bestimmt - um Einnahmen für die dahinter stehenden Betrüger/Cyberkriminellen zu generieren.

Wie hat der "E-Mail-Virus der World Health Organization (WHO)" meinen Computer infiziert?

Systeme werden über bösartige Dateien in betrügerischen E-Mails infiziert. Diese Inhalte können an die Briefe angehängt oder in ihnen verlinkt werden (z.B. Download-Links). Infektiöse Dateien können in verschiedenen Formaten vorliegen, z.B. Microsoft Office- und PDF-Dokumente, Archiv- (ZIP, RAR, etc.) und ausführbare (.exe, .run, etc.) Dateien, JavaScript, etc. Wenn diese Dateien geöffnet werden (ausgeführt, ausgeführt usw.) - wird der Infektionsprozess eingeleitet. Mit anderen Worten, das Öffnen dieser Dateien löst den Download/die Installation von Malware aus. Beispielsweise infizieren Microsoft Office-Dokumente Systeme durch die Ausführung bösartiger Makrobefehle. Nach dem Öffnen fordert das Dokument die Benutzer auf, Makrobefehle zu aktivieren (d.h. die Bearbeitung zu ermöglichen), und sobald dies geschehen ist, beginnt die Infektion. In MS Office-Programmen, die vor 2010 veröffentlicht wurden, wird dieser Prozess jedoch in dem Moment gestartet, in dem ein infiziertes Dokument geöffnet wird.

Wie kann die Installation von Malware vermieden werden?

Verdächtige und/oder irrelevante E-Mails sollten nicht geöffnet werden, insbesondere solche, die von verdächtigen/unbekannten Absendern stammen. In solchen E-Mails gefundene Anhänge oder Links - dürfen niemals geöffnet werden, da dies zu einer risikoreichen Infektion führen kann. Außerdem wird empfohlen, Microsoft Office-Versionen zu verwenden, die nach 2010 veröffentlicht wurden. Da die neueren Versionen den Modus "Geschützte Ansicht" haben, der die Ausführung von Makrobefehlen in dem Moment verhindert, in dem ein Dokument geöffnet wird. Abgesehen von Spam-Kampagnen wird Malware auch häufig über nicht vertrauenswürdige Downloadkanäle verbreitet (z.B. inoffizielle und kostenlose File-Hosting-Webseiten, Peer-to-Peer-Sharing-Netzwerke und andere Drittanbieter-Downloadprogramme), sowie über illegale Aktivierungs- ("Knack-") Werkzeuge und gefälschte Updates. Es wird daher empfohlen, Produkte immer von offiziellen und verifizierten Quellen herunterzuladen. Darüber hinaus sollte jede Software nur mit Werkzeugen/Funktionen aktiviert und aktualisiert werden, die von legitimen Entwicklern zur Verfügung gestellt werden. Um die Integrität der Geräte und die Sicherheit der Benutzer zu gewährleisten, ist es entscheidend, eine seriöse Antiviren-/Anti-Spyware-Suite installiert zu haben. Diese Programme müssen auf dem neuesten Stand gehalten werden, um regelmäßige Systemüberprüfungen und die Entfernung von erkannten Bedrohungen/Problemen durchzuführen. Wenn Sie bereits den Anhang "E-Mail-Virus der World Health Organization (WHO)" geöffnet haben, empfehlen wir, einen Scan mit Malwarebytes durchzuführen, um automatisch eingeschleuste Malware zu entfernen.

Text, der in der ersten Variante des E-Mail-Briefes der "World Health Organization (WHO)" präsentiert wird:

Betreff: COVID-19 Solidaritätsfonds für die WHO - JETZT SPENDEN

 

Weltgesundheitsorganisation

Wir alle sind von der wachsenden COVID-19-Pandemie betroffen.
Es ist eine beispiellose gesundheitliche Herausforderung, und wir wissen, dass Menschen und Organisationen überall helfen wollen.
Die Weltgesundheitsorganisation leitet und koordiniert die weltweiten Bemühungen und
unterstützt die Länder bei der Prävention, Erkennung und Reaktion auf die Pandemie.

Das größte Bedürfnis besteht im Moment darin, dazu beizutragen, dass alle Länder vorbereitet sind,
insbesondere diejenigen mit den schwächsten Gesundheitssystemen.
Spenden unterstützen die Arbeit der WHO, um die Ausbreitung des Virus zu verfolgen und zu verstehen,
um sicherzustellen, dass Patienten die erforderliche Versorgung und die Mitarbeiter an vorderster Front die notwendigen Materialien und Informationen erhalten,
und um die Bemühungen um die Entwicklung von Impfstoffen, Tests und Behandlungen zu beschleunigen.

Siehe unten für Informationen über andere Möglichkeiten zu geben, die steuerliche Absetzbarkeit und die Optionen für Unternehmen und Stiftungen.

Jetzt können Sie uns helfen, indem Sie einen beliebigen Betrag für das

BITCOIN NETZWERK spenden.

Spenden Sie jetzt mit der Zahlung von Bitcoin.

Bitcoin-Adresse der Weltgesundheitsorganisation (BTC Wallet) für

Spenden:
16gmYrbqMr4SZeA7SqNVmirhnhDG3maYPK

Online Spenden, die über Bitcoin geleistet werden, sind in den USA und Europa steuerlich absetzbar.
In dem gesetzlich zulässigen Umfang.

Die Weltgesundheitsorganisation akzeptiert Schecks oder Überweisungen von überall auf der Welt.

Die Weltgesundheitsorganisation darf den Spendern für diese Zahlungen
keine Steuervorteile gewähren.

Kontakt zum Senden einer E-Mail, wenn Sie Fragen haben.

Screenshot der zweiten Variante der "World Health Organization (WHO)"-E-Mail, die zur Verbreitung von HawkEye-Malware verwendet wird:

World Health Organization (WHO) email second variant

Der in diesem Brief vorgestellte Text:

Betreff: W.H.O."CORONAVIRUS(COV,19) SICHERHEIT&PRÄVENTIVMAßNAHMEN

Guten Tag!


Was den "medizinischen Ausbruch" in der Welt aufgrund des Coronavirus (CoV) betrifft, der weltweit auszurasten droht; wir wissen, dass dies eine stressige Zeit ist, und wir alle wollen wissen, was wir jetzt tun können, um uns und unsere Familien zu schützen, um zu verhindern, dass wir dieser Krankheit ausgesetzt werden.

  
Wir von der W.H.O. (WORLD HEALTH ORGANIZATION) kümmern uns wirklich um die Gesundheit und Sicherheit aller Menschen auf der Welt, deshalb haben wir in der Anlage einige alltägliche Gesundheits- und Bereitschaftsschritte hervorgehoben/empfohlen, die die ganze Welt befolgen und sicher sein können:

 

WHO Headquarters
Hands and stones
The World Bank/Alejandro Lipszyc

Für weitere Informationen zu den Gesunden Einstellungen wenden Sie sich bitte an:

Abteilung Interventionen für eine gesunde Umwelt (IHE)
Abteilung für öffentliche Gesundheit und Umwelt (PHE)
Weltgesundheitsorganisation

20 Avenue Appia

1211 Genf 27

Schweiz

Fax-Nr.: +41 22 791 13 83 Achtung: Healthy Settings

E-Mail: [email protected] 

Screenshot der Erkennungen des über diese Variante verteilten bösartigen Anhangs auf VirusTotal:

Second variant of the World Health Organization (WHO) email malicious attachment (containing HawkEye)

Erscheinen der dritten Variante der E-Mail der "World Health Organization (WHO)", die zur Verteilung von Agent Tesla RAT (GIF) verwendet wird:

Third variant of World Health Organization (WHO) email (distributing Agent Tesla) GIF

Der in diesem Brief vorgestellte Text:

Betreff: RE: Prävention und Heilung der Coronavirus-Krankheit (COVID-19).

 

Lieber ******

Bitte finden Sie die beigefügte Datei mit den Anweisungen zu den zur Vorbeugung und Heilung dieses tödlichen Virus namens
Coronavirus-Krankheit (COVID-19) einzunehmenden Comon-Medikamenten.

Dies ist eine Anweisung der WHO (World Health Organization), um den Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen.
HINWEIS: Sobald Sie diese E-Mail erhalten haben, lesen Sie die angehängte Datei durch und folgen Sie den Anweisungen.
Bitte leiten Sie diese an Ihre Familienmitglieder und Freunde weiter, damit wir alle
erreichen können, wie man dieses Virus bekämpfen kann.

 

Danke

Mit freundlichen Grüßen
Direktor der WHO (Weltgesundheitsorganisation)
Dr. Tedros Adhanom W.H.O

Veriforce und PEC Safety haben fusioniert. Erfahren Sie mehr.

Diese E-Mail ist vertraulich und ausschließlich für den Gebrauch des Empfängers bestimmt. Wenn Sie nicht der beabsichtigte Empfänger sind, werden Sie darauf hingewiesen, dass Sie diese E-Mail irrtümlich erhalten haben und dass jede Verwendung, Verbreitung, Weiterleitung, jeder Druck oder jede Kopie dieser E-Mail strengstens verboten ist.

Screenshot der vierten Variante der "World Health Organization (WHO)"-E-Mail, die zur Verteilung von GuLoader (der FormBook-Malware injiziert) verwendet wird:

Fourth variant of World Health Organization (WHO) email

Der in diesem Brief vorgestellte Text:

Betreff: Aktuelles zum Corona-Virus

 

 

Corona-Virus-Updates

Zum Ausbruch der Corona-Virus-Krankheit (COVID-19) stellt die Weltgesundheitsorganisation das Corona-Virus E-Book and Guide zur Verfügung.

In diesem E-Book (Meine Gesundheit) finden Sie die vollständige Forschung/Herkunft des Corona-Virus und den empfohlenen Leitfaden, den Sie befolgen sollten, um sich und andere zu schützen.

Anleitung zum Schutz von Kindern und Geschäftszentrum;

Dieser Leitfaden enthält kritische Überlegungen und praktische Checklisten, um die Sicherheit von Kindern und Geschäftszentren zu gewährleisten. Außerdem berät sie nationale und lokale Behörden bei der Anpassung und Umsetzung von Notfallplänen für Bildungseinrichtungen.

Kritische Bereitschafts- und Reaktionsmaßnahmen für COVID-19;

Die WHO hat vier Übertragungsszenarien für COVID-19 definiert. Mein Gesundheits-eBook beschreibt die Bereitschaft, die Einsatzbereitschaft und die Reaktion für jedes Übertragungsszenario.

Grundlegende Schutzmaßnahmen gegen das neue Corona-Virus;

1. Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den zufriedenstellendsten Informationen über den COVID-19-Ausbruch, die im E-Book, das dieser Mail beigefügt ist, und über Ihre nationale und lokale Gesundheitsbehörde erhältlich sind.

2. Vermeiden Sie die Berührung von Augen, Nase und Mund

Warum? Hände berühren viele Oberflächen und können Viren aufnehmen. Einmal kontaminiert, können die Hände das Virus auf Augen, Nase oder Mund übertragen.

3. Üben Sie Atemwegshygiene

Das schützt Sie auch und hilft, die Verbreitung von Viren und anderen Infektionen zu verhindern.

Sie können jetzt die angehängte Zip-Datei "Meine Gesundheit" nur von einem Windows-Computer herunterladen und darauf zugreifen.

Sie erhalten diese E-Mail, weil Ihr Leben zählt, so wie das Leben eines jeden Menschen zählt. Melden Sie sich für weitere Aktualisierungen auf der WHO-Website an (www.who[.]int).

Danke, dass Sie dazu beitragen, die Welt ein wenig gesünder zu machen.

Screenshot der Erkennungen des über diese Variante verteilten bösartigen Anhangs auf VirusTotal:

World Health Organization (WHO) email malicious attachment (containing GuLoader which injects FormBook) of the fourth variant

Sofortige automatische Entfernung von Mögliche Malware Infektionen: Die manuelle Entfernung einer Bedrohung kann ein langer und komplizierter Prozess sein, der fortgeschrittene Computerkenntnisse voraussetzt. Malwarebytes ist ein professionelles, automatische Malware-Entfernungstool, das zur Entfernung von Mögliche Malware Infektionen empfohlen wird. Laden Sie es herunter, indem Sie auf die untenstehende Schaltfläche klicken:
▼ LADEN Sie Malwarebytes herunter Der kostenlose Scanner prüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um das Produkt mit vollem Funktionsumfang nutzen zu können, müssen Sie eine Lizenz für Malwarebytes erwerben. 14 Tage beschränkte kostenlose Testversion verfügbar. Indem Sie Software, die auf dieser Internetseite aufgeführt ist, herunterladen, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen zu.

Schnellmenü:

Wie entfernt man Malware manuell?

Die manuelle Entfernung einer Bedrohung ist ein komplizierter Prozess und es ist gewöhnlich besser, wenn Antivirus- oder Anti-Malware-Programme es automatisch machen. Um diese Malware zu entfernen, empfehlen wir Spyhunter zu verwenden. Wenn Sie Malware manuell entfernen möchten, müssen Sie zunächst den Namen der Malware identifizieren, die Sie entfernen möchten. Hier ist ein Beispiel eines verdächtigen Programms, das auf dem Computer eines Benutzers ausgeführt wird:

malicious process running on user's computer sample

Wenn Sie die Liste von Programmen geprüft haben, die auf Ihrem Computer laufen, zum Beipiel mit dem Task Manager, und ein Programm identifiziert haben, das verdächtig aussieht, sollten Sie mit diesen Schritten fortfahren:

manual malware removal step 1 Laden Sie ein Programm namens Autoruns herunter. Dieses Programm zeigt Auto-Start Anwendungen, Register und Dateisystem Standorte.

screenshot of autoruns application

manual malware removal step 2Starten Sie Ihren Computer im abgesicherten Modus:

Windows XP und Windows 7 Nutzer: Starten Sie Ihren Computer im abgesicherten Modus. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Herunterfahren, klicken Sie auf OK. Während Ihr Computer neu startet, drücken Sie die F8 Taste auf Ihrer Tastatur mehrmals bis Sie das Windows Erweiterte Optionen Menü sehen. Wählen Sie dann Abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern aus der Liste.

Safe Mode with Networking

Das Video zeigt, wie man Windows 7 im "Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern" startet:

Windows 8 Nutzer: Gehen Sie auf den Windows 8 Startbildschirm, geben Sie Erweitert ein und wählen Sie Einstellungen in den Suchergebnissen aus. Klicken Sie auf Erweiterte Startoptionen, wählen Sie Erweiterten Start im geöffneten "Allgemeine PC Einstellungen" Fenster. Ihr Computer wird jetzt in das "Erweiterte Startoptionen Menü" starten. Klicken Sie auf das "Problembehandlung" Feld, dann klicken Sie auf "Erweiterte Optionen". Auf dem erweiterte Optionen Bildschirm, klicken Sie auf "Starteinstellungen". Klicken Sie auf "Neustart". Ihr PC wird in den Starteinstellungen Bildschirm starten. Drücken Sie "5" um im Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern zu starten.

Windows 8 Safe Mode with networking

Das Video zeigt, wie man Windows 8 im "Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern" startet:

Windows 10 Nutzer: Klicken Sie auf das Windows Logo und wählen Sie die Power Schaltfläche. Im geöffneten Menü klicken Sie auf "Neu starten", während Sie die "Umschalttaste" auf Ihrer Tastatur gedrück halten. Im "Eine Option wählen" Fenster klicken Sie auf "Fehlerdiagnose", wählen Sie dann "Erweiterte Optionen". Im erweiterte Optionen Menü, wählen Sie "Starteinstellungen" und klicken Sie auf das "Neu starten" Feld. Im folgenden Fenster sollten Sie die "F5" Taste Ihrer Tastatur drücken. Das wird Ihr Betriebssystem im Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern neu starten.

windows 10 safe mode with networking

Das Video zeigt, wie man Windows 10 im "Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern" startet:

manual malware removal step 3Extrahieren Sie das Download-Archiv und führen Sie Die Datei Autoruns.exe aus.

extract autoruns.zip and run autoruns.exe

manual malware removal step 4In der Anwendung Autoruns, klicken Sie auf "Optionen" oben und entfernen Sie das Häkchen bei den Optionen "Leere Standorte entfernen" und "Windowseinträge verstecken". Nach diesem Prozess, klicken Sie auf das Symbol "Aktualisieren".

Click 'Options' at the top and uncheck 'Hide Empty Locations' and 'Hide Windows Entries' options

manual malware removal step 5Prüfen Sie die Liste der Autoruns Anwendung und finden Sie die Malware Datei, die Sie entfernen möchten.

Sie sollten ihren vollständigen Pfad und Namen aufschreiben. Beachten Sie, dass einige Malware ihre Prozessnamen und legitimen Prozessnamen von Windows versteckt. Jetzt ist es sehr wichtig, dass Sie keine Systemdateien entfernen. Nachdem Sie das verdächtige Programm gefunden haben, das Sie entfernen möchten, machen Sie einen Rechtsklick über den Namen und wählen Sie "Löschen".

locate the malware file you want to remove

Nachdem die Malware durch die Autoruns Anwendung entfernt wurde (dies stellt sicher, dass die Malware sich beim nächsten Hochfahren des Systems nicht automatisch ausführt), sollten Sie nach dem Namen der Malware auf Ihrem Computer suchen. Stellen Sie sicher, dass Sie alle versteckten Dateien und Ordner aktivieren bevor Sie fortfahren. Wenn Sie die Datei oder Malware gefunden haben, entfernen Sie diese.

searching for malware file on your computer

Starten Sie Ihren Computer in normalen Modus. Die Befolgung dieser Schritte sollte beim Entfernen jeglicher Malware von Ihrem Computer helfen. Beachten Sie, dass die manuelle Entfernung von Bedrohungen fortgeschritten Computerfähigkeiten voraussezt. Es wird empfohlen, die Entfernung von Malware Antivirus- und Anti-Malware-Programmen zu überlassen. Diese Schritte könnten bei fortgeschrittenen Malwareinfektionen nicht funktionieren. Es ist wie immer besser, eine Infektion zu vermeiden, anstatt zu versuchen, Malware danch zu entfernen. Um Ihren Computer sicher zu halten, stellen Sie sicher, dass Sie die neuesten Updates des Betriebssystems installieren und Antivirus-Software benutzen.

Um sicher zu sein, dass Ihr Computer frei von Malware-Infektionen ist, empfehlen wir einen Scan mit Spyhunter.

Über den Autor:

Tomas Meskauskas

Meine Leidenschaft gilt der Computersicherheit und -technologie. Ich habe mehr als 10 Jahre Erfahrung in verschiedenen Unternehmen im Zusammenhang mit der Lösung computertechnischer Probleme und der Internetsicherheit. Seit 2010 arbeite ich als Autor und Redakteur für PCrisk. Folgen Sie mir auf Twitter und LinkedIn, um über die neuesten Bedrohungen der Online-Sicherheit informiert zu bleiben. Lesen Sie mehr über den Autor.

Das Sicherheitsportal PCrisk wurde von vereinten Sicherheitsforschern entwickelt, um Computeranwender über die neuesten Online-Sicherheitsbedrohungen aufzuklären. Weitere Informationen über die Autoren und Forscher, die bei PCrisk arbeiten, finden Sie auf unserer Kontaktseite.

Unsere Anleitungen zur Entfernung von Malware sind kostenlos. Wenn Sie uns jedoch unterstützen möchten, können Sie uns eine Spende schicken.

Entfernungsanweisungen in anderen Sprachen
QR Code
Mögliche Malware Infektionen QR code
Ein QR Code (Quick Response Code/Code für schnelle Reaktion) ist ein maschinenlesbarer Code, der URLs und andere Informationen speichert. Dieser Code kann mit einer Kamera auf dem Smartphone, oder Tablet gelesen werden. Scannen Sie diesen QR Code, um einfachen Zugriff auf einen Entfernungsleitfaden für Mögliche Malware Infektionen auf Ihrem mobilen Gerät zu haben.
Wir empfehlen:

Entfern Sie Mögliche Malware Infektionen noch heute:

▼ ENTFERNEN SIE SIE JETZT MIT Malwarebytes

Plattform: Windows

Bewertung des Herausgebers für Malwarebytes:
Ausgezeichnet!

[Zum Seitenanfang]

Der kostenlose Scanner prüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um das Produkt mit vollem Funktionsumfang nutzen zu können, müssen Sie eine Lizenz für Malwarebytes erwerben. 14 Tage beschränkte kostenlose Testversion verfügbar.