Gmail Virus

Auch bekannt als: Mögliche Malware Infektionen
Verbreitung: Niedrig
Schadenshöhe: Mittel

"Gmail Virus" Entfernungsanleitung

Was ist "Gmail Virus"?

Es gibt viele Spam-Kampagnen, die von Betrügern verwendet werden, die versuchen, Menschen dazu zu bringen, verschiedene sensible Details/persönliche Informationen anzugeben. Zum Beispiel: Anmeldungen, Passwörter verschiedener Konten, Kreditkartendaten und so weiter. Typischerweise werden diese E-Mails als legitim und offiziell präsentiert - Cyberkriminelle (Betrüger) tarnen sich als Vertreter bekannter Unternehmen/Dienstleistungen, z.B. Google Gmail.

Gmail Virus spam campaign

Ein Beispiel ist: "Gmail UK Lotto 6/49". Dieser Betrug soll Menschen (seine Empfänger) dazu bringen, zu glauben, dass ihre E-Mail-Adresse als Gewinner einer großen Geldsumme (£700,000.00) ausgewählt wurde. In diesem Fall werden die Empfänger ermutigt, ihren Preis in Anspruch zu nehmen, indem sie sich über die angegebenen E-Mail-Adressen oder Telefonnummern an einige "Agenten" wenden. Sobald sie kontaktiert werden, werden Betrüger hinter diesen Spam-Kampagnen versuchen, verschiedene persönliche Daten wie Bankkontodaten zu extrahieren. In anderen Fällen könnten die Menschen ermutigt werden, gefälschte Websites zu öffnen, die den offiziellen sehr ähnlich sehen, und ihre persönlichen Daten anzugeben. Melden Sie sich beispielsweise bei einem Konto an, indem Sie dessen echte Benutzernamen/IDs und Passwörter angeben. Diese E-Mails können Anhänge oder Links zu Websites enthalten, die nach dem Öffnen verschiedene bösartige Programme herunterladen und installieren. Diese Programme werden oft verwendet, um Einnahmen zu generieren, indem auch persönliche Daten gestohlen werden. Auf die eine oder andere Weise senden die meisten Betrüger identische E-Mails an viele Menschen in der Hoffnung, dass jemand auf seinen Betrug hereinfallen wird. Sie gestalten ihre Spam-Kampagnen so, dass sie so aussehen, als wären ihre Empfänger die einzigen, die sie erhalten haben. Mit anderen Worten, sie versuchen, den Eindruck zu erwecken, dass eine E-Mail persönlich ist. Sehr oft werden die Empfänger ermutigt, niemanden darüber zu informieren, dass sie eine solche E-Mail erhalten haben. Zum Beispiel empfehlen Betrüger den Menschen, ihre Gewinnerinformationen vertraulich zu behandeln, bis der Schadensfall bearbeitet wird und so weiter. Sie tun dies mit dem Ziel, das Risiko der Entdeckung zu minimieren. Es gibt viele gefälschte Gewinnerbenachrichtigungen, Lotterien, Umfragen und andere ähnliche Betrügereien, bei denen der Name des Gmail-Dienstes verwendet wird. Allerdings hat das Google-Unternehmen nichts mit diesen Betrügereien zu tun und keiner von ihnen kann vertraut werden. Eines der Beispiele für andere Betrugsfälle, die über den Namen Google verbreitet werden, ist "Google Winner".

Zusammenfassung der Bedrohung:
NameMögliche Malware Infektionen
Art der BedrohungPhishing, Betrug, Social Engineering, Betrug
SymptomeUnbefugte Online-Käufe, geänderte Passwörter für Online-Konten, Identitätsdiebstahl, illegaler Zugriff auf den eigenen Computer.
VerbreitungsmethodenBetrügerische E-Mails, betrügerische online Pop-up-Werbung, Vergiftungstechniken für Suchmaschinen, falsch buchstabierte Domains.
SchadenVerlust, sensibler, privater Informationen, Geldverlust, Identitätsdiebstahl.
Entfernung

Um Mögliche Malware Infektionen zu entfernen, empfehlen unsere Malware-Forscher, Ihren Computer mit Spyhunter zu scannen.
▼ Laden Spyhunter
Der kostenlose Scanner überprüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um Malware zu entfernen, müssen Sie die Vollversion von Spyhunter erwerben.

Grundsätzlich werden Betrügereien dieser Art mit dem Ziel eingesetzt, Einnahmen zu generieren, d.h. den Menschen finanzielle Verluste zu verursachen. Es passiert normalerweise, wenn Menschen diese E-Mails ernst nehmen und Betrügern Informationen geben, um die sie bitten. In einigen Fällen enthalten E-Mails dieser Art Dateien (Anhänge), die nach dem Öffnen verschiedene hochriskante Computerinfektionen herunterladen und installieren, die dazu bestimmt sind, persönliche Daten zu stehlen. Einige Beispiele bösartiger Programme dieser Art sind TrickBot, Emotet, AZORult und Adwind.

Wie infizieren Spam-Kampagnen Computer?

Wenn eine Spam-Kampagne (E-Mail) einen Anhang oder einen Website-Link enthält, kann dies nur dann Probleme verursachen, wenn sie geöffnet wird. Um Computerinfektionen über E-Mails zu verbreiten, verwenden Cyberkriminelle Microsoft Office von PDF-Dokumenten, Archiven wie ZIP, RAR, JavaScript-Dateien, ausführbaren Dateien (.exe-Dateien) und so weiter. Diese Anhänge werden in der Regel als legitime Dateien dargestellt. Nach dem Öffnen laden sie jedoch die einen oder anderen Computerviren herunter und installieren sie. Diese Programme werden in der Regel verwendet, um persönliche Daten wie Passwörter, Anmeldungen, Verlaufsdaten, Bankkontodaten und so weiter zu stehlen. Grundsätzlich sind sie darauf ausgerichtet, Daten zu stehlen, die bei Missbrauch zu finanziellen Verlusten führen.

Wie kann man die Installation von Malware vermeiden?

E-Mails, die von unbekannten oder verdächtigen Adressen empfangen werden, sollten nicht vertrauenswürdig sein. In der Regel werden sie als offiziell dargestellt: Betrüger verwenden bekannte Firmennamen und geben sich als ihre Vertreter/Personen aus, die dort arbeiten. Sehr oft sind diese E-Mails jedoch völlig irrelevant (sie betreffen nicht ihre Empfänger). Wenn eine solche E-Mail außerdem einen Weblink oder einen Anhang enthält, sollte sie nicht geöffnet werden. Wir empfehlen auch, Software nur über offizielle Websites und direkte Links herunterzuladen. Verschiedene Drittanbieter-Downloader, Installationsprogramme, inoffizielle Seiten, Peer-to-Peer-Netzwerke sollten nicht vertrauenswürdig sein. Darüber hinaus sollten Downloads und Installationen ordnungsgemäß durchgeführt werden. Wir empfehlen, alle verfügbaren Einstellungen wie „Benutzerdefiniert", „Erweitert" und ähnliche Teile zu überprüfen und Angebote zur Installation unerwünschter Software abzulehnen. Wir empfehlen auch die Verwendung von MS Office Version 2010 oder höher: Neuere Versionen beinhalten den Modus „Geschützte Ansicht", der verhindert, dass infizierte Dokumente bösartige Programme herunterladen und installieren. Eine weitere wichtige Sache ist es, eine seriöse Antiviren- oder Anti-Spyware-Software installiert zu haben und diese jederzeit aktiviert zu halten. Software dieser Art hilft Menschen in der Regel, ihre Computer vor einer Vielzahl von Bedrohungen zu schützen. Wenn Sie bereits bösartige Anhänge geöffnet haben, empfehlen wir, eine Überprüfung mit Spyhunter durchzuführen, um infiltrierte Malware automatisch zu entfernen.

Text am Beispiel einer gefälschten Gmail Lotteriebenachrichtigung:

"Gmail UK Lotto 6/49“, Lottery Promotions. TelFax: +441633817777 173 Greengate, Cardale, Park, Harrogate, HG3 1GY.
AW: Gewinner Benachrichtigung
Herzlichen Glückwunsch! Ihre E-Mail Adresse hat £700.000,00 GBP gewonnen von: "Gmail UK Lotto 6/49“ Promotions, abgehalten in GB. Förderung des internationalen Powerball mit UK FreeLotto Services und E-Mail-Netzwerkdiensten. Referenznummer: GUL70Q/16
Zwei (2) E-Mail-Adressen wurden aus einer Million E-Mail-Adressen ausgewählt und Ihre E-Mail-Adresse gehört zu den drei Gewinner-E-Mail-Adressen im Gewinner-Pot, der an eine Pin-Nummer angehängt wurde: 719, die Ihnen letztendlich die Summe von £700.000,00 {Siebenhunderttausend britische Pfund allein} eingebracht hat.
Unsere Agent Rocker Broker bearbeiten Ihren Geldpreis an die zahlende Bank zur Überweisung an Sie mittels Electronic Fund Transfer (EFT) auf Ihr gewünschtes Bankkonto oder durch Erhalt Ihrer Geldautomatenkarte. Sie sollten wissen, dass das Geld nicht abgezogen werden kann, weil eine Sicherheitspolice darauf lastet, bis der genannte Bargeldpreis das genannte Bankkonto des einzigen Gewinners/Nutznießers aus Sicherheitsgründen errreicht.
Ziehungsdatum Sa, 16. März 2019- Lotto 6/49 Besuch: www.lottolore.com/lotto649.html mit Gewinnnummer: 9 -12 -15 -20 -25 -45 und Zusatzzahl: 16.
Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir allen Gewinnern, ihre Gewinnerinformationen vertraulich zu behandeln, bis Ihre Forderung bearbeitet und Ihr Preis an Sie freigegeben wird. Dies ist Teil unseres Sicherheitsprotokolls, um doppelte Ansprüche und ungerechtfertigte Vorteile dieses Programms durch nicht teilnehmende oder inoffizielle Personen zu vermeiden.
Um die Freigabe Ihres Geldpreises zu bearbeiten, müssen Sie sich mit unserem Agenten, Rockers Brokers, in Verbindung setzen, mit den folgenden Angaben:
Rockers Brokers Agent. 3 Kemble St, London,
WC2B 4TS, UK.
Agenten: Fr. Dina Amir. Telefon: +44 8447748847 Telefax: +44 8447748847 E-Mail: [email protected]
Es wird Ihnen empfohlen, Ihre Gewinn- und Referenznummer an den Agenten zu senden, der die Auszahlung Ihres Geldpreises erleichtert. E-Mail des anderen Brokers Agenten: [email protected]

Sofortige automatische Entfernung von Mögliche Malware Infektionen: Die manuelle Entfernung einer Bedrohung kann ein langer und komplizierter Prozess sein, der fortgeschrittene Computerkenntnisse voraussetzt. Spyhunter ist ein professionelles, automatische Malware-Entfernungstool, das zur Entfernung von Mögliche Malware Infektionen empfohlen wird. Laden Sie es herunter, indem Sie auf die untenstehende Schaltfläche klicken:
▼ LADEN Sie Spyhunter herunter Der kostenlose Scanner prüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um Schadsoftware zu entfernen, müssen Sie die Vollversion von Spyhunter kaufen. Indem Sie Software, die auf dieser Internetseite aufgeführt ist, herunterladen, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen zu.

Schnellmenü:

Wie entfernt man Malware manuell?

Die manuelle Entfernung einer Bedrohung ist ein komplizierter Prozess und es ist gewöhnlich besser, wenn Antivirus- oder Anti-Malware-Programme es automatisch machen. Um diese Malware zu entfernen, empfehlen wir Spyhunter zu verwenden. Wenn Sie Malware manuell entfernen möchten, müssen Sie zunächst den Namen der Malware identifizieren, die Sie entfernen möchten. Hier ist ein Beispiel eines verdächtigen Programms, das auf dem Computer eines Benutzers ausgeführt wird:

malicious process running on user's computer sample

Wenn Sie die Liste von Programmen geprüft haben, die auf Ihrem Computer laufen, zum Beipiel mit dem Task-Manager, und ein Programm identifiziert haben, das verdächtig aussieht, sollten Sie mit diesen Schritten fortfahren:

manual malware removal step 1 Laden Sie ein Programm namens Autoruns herunter. Dieses Programm zeigt Auto-Start Anwendungen, Register und Dateisystem Standorte.

screenshot of autoruns application

manual malware removal step 2Starten Sie Ihren Computer im abgesicherten Modus:

Windows XP und Windows 7 Nutzer: Starten Sie Ihren Computer im abgesicherten Modus. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Herunterfahren, klicken Sie auf OK. Während Ihr Computer neu startet, drücken Sie die F8 Taste auf Ihrer Tastatur mehrmals bis Sie das Windows Erweiterte Optionen Menü sehen. Wählen Sie dann Abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern aus der Liste.

Safe Mode with Networking

Das Video zeigt, wie man Windows 7 im "Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern" startet:

Windows 8 Nutzer: Gehen Sie auf den Windows 8 Startbildschirm, geben Sie Erweitert ein und wählen Sie Einstellungen in den Suchergebnissen aus. Klicken Sie auf Erweiterte Startoptionen, wählen Sie Erweiterten Start im geöffneten "Allgemeine PC Einstellungen" Fenster. Ihr Computer wird jetzt in das "Erweiterte Startoptionen Menü" starten. Klicken Sie auf das "Problembehandlung" Feld, dann klicken Sie auf "Erweiterte Optionen". Auf dem erweiterte Optionen Bildschirm, klicken Sie auf "Starteinstellungen". Klicken Sie auf "Neustart". Ihr PC wird in den Starteinstellungen Bildschirm starten. Drücken Sie "5" um im Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern zu starten.

Windows 8 Safe Mode with networking

Das Video zeigt, wie man Windows 8 im "Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern" startet:

Windows 10 Nutzer: Klicken Sie auf das Windows Logo und wählen Sie die Power Schaltfläche. Im geöffneten Menü klicken Sie auf "Neu starten", während Sie die "Umschalttaste" auf Ihrer Tastatur gedrück halten. Im "Eine Option wählen" Fenster klicken Sie auf "Fehlerdiagnose", wählen Sie dann "Erweiterte Optionen". Im erweiterte Optionen Menü, wählen Sie "Starteinstellungen" und klicken Sie auf das "Neu starten" Feld. Im folgenden Fenster sollten Sie die "F5" Taste Ihrer Tastatur drücken. Das wird Ihr Betriebssystem im Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern neu starten.

windows 10 safe mode with networking

Das Video zeigt, wie man Windows 10 im "Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern" startet:

 

manual malware removal step 3Extrahieren Sie das Download-Archiv und führen Sie Die Datei Autoruns.exe aus.

extract autoruns.zip and run autoruns.exe

manual malware removal step 4In der Anwendung Autoruns, klicken Sie auf "Optionen" oben und entfernen Sie das Häkchen bei den Optionen "Leere Standorte entfernen" und "Windowseinträge verstecken". Nach diesem Prozess, klicken Sie auf das Symbol "Aktualisieren".

Click 'Options' at the top and uncheck 'Hide Empty Locations' and 'Hide Windows Entries' options

manual malware removal step 5Prüfen Sie die Liste der Autoruns Anwendung und finden Sie die Malware Datei, die Sie entfernen möchten.

Sie sollten ihren vollständigen Pfad und Namen aufschreiben. Beachten Sie, dass einige Malware ihre Prozessnamen und legitimen Prozessnamen von Windows versteckt. Jetzt ist es sehr wichtig, dass Sie keine Systemdateien entfernen. Nachdem Sie das verdächtige Programm gefunden haben, das Sie entfernen möchten, machen Sie einen Rechtsklick über den Namen und wählen Sie "Löschen".

locate the malware file you want to remove


Nachdem die Malware durch die Autoruns Anwendung entfernt wurde (dies stellt sicher, dass die Malware sich beim nächsten Hochfahren des Systems nicht automatisch ausführt), sollten Sie nach dem Namen der Malware auf Ihrem Computer suchen. Stellen Sie sicher, dass Sie alle versteckten Dateien und Ordner aktivieren bevor Sie fortfahren. Wenn Sie die Datei oder Malware gefunden haben, entfernen Sie diese.

searching for malware file on your computer

Starten Sie Ihren Computer in normalen Modus. Die Befolgung dieser Schritte sollte beim Entfernen jeglicher Malware von Ihrem Computer helfen. Beachten Sie, dass die manuelle Entfernung von Bedrohungen fortgeschritten Computerfähigkeiten voraussezt. Es wird empfohlen, die Entfernung von Malware Antivirus- und Anti-Malware-Programmen zu überlassen. Diese Schritte könnten bei fortgeschrittenen Malwareinfektionen nicht funktionieren. Es ist wie immer besser, eine Infektion zu vermeiden, anstatt zu versuchen, Malware danch zu entfernen. Um Ihren Computer sicher zu halten, stellen Sie sicher, dass Sie die neuesten Updates des Betriebssystems installieren und Antivirus-Software benutzen.

Um sicher zu sein, dass Ihr Computer frei von Malware-Infektionen ist, empfehlen wir einen Scan mit Spyhunter.

Über den Autor:

Tomas Meskauskas

Meine Leidenschaft gilt der Computersicherheit und -technologie. Ich habe mehr als 10 Jahre Erfahrung in verschiedenen Unternehmen im Zusammenhang mit der Lösung computertechnischer Probleme und der Internetsicherheit. Seit 2010 arbeite ich als Autor und Redakteur für PCrisk. Folgen Sie mir auf Twitter und LinkedIn, um über die neuesten Bedrohungen der Online-Sicherheit informiert zu bleiben. Lesen Sie mehr über den Autor.

Das Sicherheitsportal PCrisk wurde von vereinten Sicherheitsforschern entwickelt, um Computeranwender über die neuesten Online-Sicherheitsbedrohungen aufzuklären. Weitere Informationen über die Autoren und Forscher, die bei PCrisk arbeiten, finden Sie auf unserer Kontaktseite.

Unsere Anleitungen zur Entfernung von Malware sind kostenlos. Wenn Sie uns jedoch unterstützen möchten, können Sie uns eine Spende schicken.

Entfernungsanweisungen in anderen Sprachen
QR Code
Mögliche Malware Infektionen QR code
Ein QR Code (Quick Response Code/Code für schnelle Reaktion) ist ein maschinenlesbarer Code, der URLs und andere Informationen speichert. Dieser Code kann mit einer Kamera auf dem Smartphone, oder Tablet gelesen werden. Scannen Sie diesen QR Code, um einfachen Zugriff auf einen Entfernungsleitfaden für Mögliche Malware Infektionen auf Ihrem mobilen Gerät zu haben.
Wir empfehlen:

Entfern Sie Mögliche Malware Infektionen noch heute:

▼ ENTFERNEN SIE SIE JETZT MIT Spyhunter

Plattform: Windows

Bewertung des Herausgebers für Spyhunter:
Ausgezeichnet!

[Zum Seitenanfang]

Der kostenlose Scanner prüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um Schadsoftware zu entfernen, müssen Sie die Vollversion von Spyhunter kaufen.