DarkWeb Attack ALERT POP-UP Betrug

Auch bekannt als: "DarkWeb Attack ALERT" Virus
Verbreitung: Niedrig
Schadenshöhe: Mittel

"DarkWeb Attack ALERT" Entfernungsanleitung

Was ist "DarkWeb Attack ALERT"?

"DarkWeb Attack ALERT" ist ein falsches Dialogfenster, das auf einer unsicheren und betrügerischen Webseite angezeigt wird. Betrüger verwenden diese Webseite (und ihr Dialogfenster), um ihre Benutzer dazu zu verleiten, zu glauben, dass das Windows-Betriebssystem aufgrund irgendeiner Darkweb-Attacke gesperrt wurde. Es ist sehr wahrscheinlich, dass, wer immer diese Webseite besucht, dies unbeabsichtigt tut - durch installierte potenziell unerwünschte Anwendungen (PUAs) dorthin umgeleitet wird. Dies sind die Apps, welche die meisten Leute ebenfalls unbeabsichtigt installieren. Wenn PUAs installiert sind, sammeln sie außerdem verschiedene Informationen/Daten und versorgen Benutzer mit (aufdringlichen) Online-Werbeanzeigen.

DarkWeb Attack ALERT scam

Die Betrüger, welche diese Webseite entwickelt haben, die dieses "DarkWeb Attack ALERT"-Dialogfenster anzeigt, versuchen, bei ihren Besuchern den Eindruck zu erwecken, dass Windows aufgrund der Möglichkeit eines Identitätsdiebstahls gesperrt wurde. Mit anderen Worten, versuchen sie, die Besucher dieser Webseite glauben zu machen, dass das Betriebssystem für ihr eigenes Wohl gesperrt wurde, um zu verhindern, dass ihre Identitäten gestohlen werden, Laut den Betrügern besteht eine potenzielle Gefahr, dass die Identität des Benutzers, persönliche/sensible Daten und Dateien, die auf einer Festplatte gespeichert sind, auf irgendeinem Schwarzmarkt verkauft werden könnten. Es wird erwähnt, dass dies zu finanziellen oder Datenverlusten führen könnte. Das Hauptziel dieser Betrugsmasche besteht darin, Leute dazu zu bringen, die Nummer "1-833-999-2699" anzurufen, angeblich das Windows-Support-Team. Das eigentliche Unternehmen Microsoft ist jedoch definitiv kein Teil hiervon. Falls kontaktiert, ermutigen Betrüger (Cyberkriminelle) Personen üblicherweise dazu, irgendwelche Software zu kaufen oder ihre kostenpflichtigen Dienstleistungen zu nutzen. Auf die eine oder andere Weise behaupten sie, dass die Verwendung ihrer Software oder Dienste zur Lösung des Problems beitragen würde, in diesem Fall das Betriebssystem zu entsperren und zu verhindern, dass persönliche Daten gestohlen und verkauft werden. Webseiten dieser Art sollte jedoch niemals als vertraut werden. Die beste Option ist, sie zu ignorieren und zu schließen. Wenn diese bestimmte Webseite (die das Dialogfenster "DarkWeb Attack ALERT" anzeigt) nicht geschlossen werden kann/verhindert, dass Sie sie schließen, dann verwenden Sie den Task-Manager und beenden Sie den Browserprozess. Stellen Sie die geschlossene Sitzung beim nächsten Öffnen des Browsers nicht wieder her.

Potenziell unerwünschte Apps verursachen nicht nur Weiterleitungen auf unsichere Webseiten, sondern sammeln auch Daten und übermitteln Werbeanzeigen. PUAs sammeln üblicherweise Informationen in Bezug auf die Surfgewohnheiten des Benutzers: Suchanfragen, URLs besuchter Webseiten, Standorte, IP-Adressen usw. In einigen Fällen zeichnen diese Apps auch sensible Informationen auf. Ihre Entwickler geben diese Informationen an Dritte weiter, die sie missbrauchen, um Einnahmen zu generieren. Es gibt keine Garantie, dass einige der Parteien, welche die gesammelten Daten erhalten werden, keine Cyberkriminellen sein werden. Ein weiterer Grund dafür, keine PUAs installiert zu haben, sind die Werbeanzeigen, für deren Darstellung sie entwickelt wurden. Üblicherweise versorgen PUAs ihre Benutzer mit aufdringlichen Werbenzeigen wie Gutscheinen, Bannern, Umfragen, Pop-Ups und so weiter. Diese Anzeigen werden üblicherweise mithilfe von Tools angezeigt, die eine Platzierung von grafischen Inhalte Dritter ermöglichen, was bedeutet, dass sie den zugrunde liegenden Inhalt jeder besuchten Webseite verbergen. Wenn diese Anzeigen angeklickt werden, führen diese Anzeigen häufig zu Weiterleitungen auf nicht vertrauenswürdige (potenziell bösartige) Webseiten. Es ist ebenfalls möglich, dass einige dieser Anzeigen Scripts ausführen könnten, die entwickelt wurden, um andere unerwünschte Apps herunterzuladen.

Zusammenfassung der Bedrohung:
Name"DarkWeb Attack ALERT" Virus
Art der BedrohungPhishing, Betrug, Social Engineering, Betrug
SymptomeUnbefugte Online-Käufe, geänderte Passwörter für Online-Konten, Identitätsdiebstahl, illegaler Zugriff auf den eigenen Computer.
VerbreitungsmethodenBetrügerische E-Mails, betrügerische online Pop-up-Werbung, Vergiftungstechniken für Suchmaschinen, falsch buchstabierte Domains.
SchadenVerlust, sensibler, privater Informationen, Geldverlust, Identitätsdiebstahl.
Entfernung

Um DarkWeb Attack ALERT Virus zu entfernen, empfehlen unsere Malware-Forscher, Ihren Computer mit Spyhunter zu scannen.
▼ Laden Spyhunter
Der kostenlose Scanner überprüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um Malware zu entfernen, müssen Sie die Vollversion von Spyhunter erwerben.

Es gibt eine große Anzahl verschiedener betrügerischer Webseiten, auf denen die eine oder andere Betrugsmasche angezeigt wird, zum Beispiel: "ERROR 0X1CXX560", "Windows Is Not Activated", "Activate Your Windows Now". Die meisten dieser Betrugsmaschen werden entwickelt, um denselben Zweck zu erfüllen: Um Personen um ihr Geld zu bringen, indem der Kauf von irgendwelcher Software angeboten wird oder angeboten wird, für irgendwelche Dienstleistungen zu zahlen, welche die aufgetretenen Probleme beheben werden (Fehler beheben, Viren entfernen und so weiter). Die meisten potenziell unerwünschten Apps sind sich ebenfalls sehr ähnlich, ihre Entwickler fördern sie als nützliche, praktische Tools. Sehr häufig sind sie jedoch das Gegenteil von dem, als was sie dargestellt wurden. Mit anderen Worten verursachen sie häufig Probleme anstatt einen echten Mehrwert zu haben.

Wie wurden potenziell unerwünschte Anwendungen auf meinem Computer installiert?

In einigen Fällen werden unerwünschte Anwendungen dieser Art mithilfe irgendwelcher Webseiten gefördert und können von dort aus heruntergeladen werden. In den meisten Fällen werden sie jedoch versehentlich heruntergeladen und installiert. Dies geschieht entweder durch angeklickte aufdringliche Werbeanzeigen oder wenn Softwareentwickler eine Marketingmethode namens "Bündelung" verwenden. Dies ist eine betrügerische Methode, die verwendet wird, um Personen dazu zu verleiten, verschiedene unerwünschte Apps innerhalb von Software zu herunterzuladen und zu installieren, die sie eigentlich herunterladen/installieren wollten. In den meisten Fällen werden PUAs innerhalb "Benutzerdefiniert", "Erweitert" und anderen ähnlichen Optionen oder Einstellungen der Download-/Installations-Setups versteckt. Informationen darüber, dass diese eingefügt (gebündelt) werden, werden üblicherweise nicht richtig offengelegt. So oder so bedeutet dies nicht, dass es unmöglich ist, es zu vermeiden, dass sie installiert (oder heruntergeladen) werden. Die meisten Benutzer verursachen diese unerwünschten Downloads oder Installationen, wenn sie alle "Benutzerdefiniert", "Erweitert" (und andere Einstellungen) unverändert lassen.

Wie kann die Installation von potenziell unerwünschten Anwendungen vermieden werden?

Um unbeabsichtigte, unerwünschte Installationen (oder Downloads) zu vermeiden, empfehlen wir, Software ausschließlich mithilfe offizieller Webseiten und direkter Links herunterzuladen. Verschiedene nicht vertrauenswürdige Webseiten, Peer-to-Peer-Netzwerke wie Torrents, eMule oder verschiedene Downloader Dritter sollten hierfür nicht verwendet werden. Installations-/Downloadprozesse sollten nicht überstürzt werden (Schritte übersprungen): Es wird empfohlen, zuerst alle verfügbaren "Benutzerdefiniert"-, "Erweitert"- und andere ähnliche -Optionen zu überprüfen, sich gegen Angebote zu entscheiden, unerwünschte Apps herunterzuladen/zu installieren und erst dann den Prozess zu beenden. Wenn sie auf unerwartete Weiterleitungen auf Webseiten wie Glücksspiel, Pornografie und so weiter stoßen, dann ist es möglich, dass eine PUA in Ihrem Webbrowser oder auf Ihrem Computer (Betriebssystem) installiert ist. Suchen Sie nach unerwünschten/verdächtigen Add-Ons, Plug-Ins oder Erweiterungen, die Ihrem Standard-Webbrowser und der Liste der auf einem Computer installierten Programme hinzugefügt wurden. Wenn irgendwelche verdächtigen (oder unerwünschten Einträge) vorhanden sind, deinstallieren Sie diese so schnell wie möglich. Wenn Ihr Computer bereits mit PUAs infiziert ist, empfehlen wir, einen Scan mit Spyhunter durchzuführen, um sie automatisch zu beseitigen.

Der im Pop-Up "DarkWeb Attack ALERT" dargestellte Text:

DarkWeb Attack ALERT
Windows aufgrund einer Darkweb-Identitätsdiebstahls-Attacke gesperrt
Die folgendenen Informationen könnten verloren gegangen sein:
Bitte warten Sie und schließen Sie diesen PC nicht

1. Identitätsdiebstahl und auf Schwarzmarkt verkauft
2. Persönliche Daten
3. Sensible Informationen (Kreditkarten)
4. Dateien auf der Festplatte

Geben Sie den Windows-Registrierungsschlüssel ein, um zu entsperren, oder rufen Sie den Support an.
1-833-999-2699 (Gratis)

LA TOUCHE ENTR… E

Windows-Support-Warnung Ihr System hat DarkWeb-Identitätsdiebstahls-Attacke entdeckt. Dies könnte Ihre Computerdaten beschädigen und Ihre finanziellen Aktivitäten nachverfolgen. Melden Sie diese Aktivität an 1-833-999-2699. Warnung ignorieren Jetzt chatten

Das Aussehen des "DarkWeb Attack ALERT"-Dialogfensters (GIF):

DarkWeb Attack ALERT scam gif

Sofortige automatische Entfernung von DarkWeb Attack ALERT Virus: Die manuelle Entfernung einer Bedrohung kann ein langer und komplizierter Prozess sein, der fortgeschrittene Computerkenntnisse voraussetzt. Spyhunter ist ein professionelles, automatische Malware-Entfernungstool, das zur Entfernung von DarkWeb Attack ALERT Virus empfohlen wird. Laden Sie es herunter, indem Sie auf die untenstehende Schaltfläche klicken:
▼ LADEN Sie Spyhunter herunter Der kostenlose Scanner prüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um Schadsoftware zu entfernen, müssen Sie die Vollversion von Spyhunter kaufen. Indem Sie Software, die auf dieser Internetseite aufgeführt ist, herunterladen, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen zu.

Schnellmenü:

Entfernen potenziell unerwünschter Anwendungen:

Windows 7 Nutzer:

Programme hinzufügen oder entfernen - Windows 7

Klicken Sie auf Start ("Windows Logo" in der linken, unteren Ecke Ihres Desktop), wählen Sie Systemsteuerung. Suchen Sie Programme und klicken Sie auf Ein Programm deinstallieren.

Windows XP Nutzer:

Programme hinzufügen oder entfernen - Windows XP

Klicken Sie auf Start, wählen Sie Einstellungen und klicken Sie auf Systemsteuerung. Finden Sie und klicken Sie auf Programme hinzufügen oder entfernen.

Windows 10, Windows 8 Nutzer:

Programme hinzufügen oder entfernen - Windows 10

Machen Sie einen Rechtsklick in der linken unteren Ecke des Bildschirms, im Schnellzugriffmenü wählen Sie Systemsteuerung aus. Im geöffneten Fenster wählen Sie Ein Programm deinstallieren.

Mac OSX Nutzer:

Klicken Sie auf Finder, wählen Sie im geöffneten Fenster Anwendungen. Ziehen Sie die App vom Anwendungen Ordner zum Papierkorb (befindet sich im Dock), machen Sie dann einen Rechtsklick auf das Papierkorbzeichen und wählen Sie Papierkorb leeren.

PUAs uninstall via Control Panel

Im Programme deinstallieren Fenster: Suchen Sie nach allen verdächtigen/kürzlich installierten Anwendungen und klicken Sie auf "Deinstallieren", oder "Entfernen".

Nachdem Sie die potenziell unerwünschte Anwendung deinstalliert habent, scannen Sie Ihren Computer auf Überreste unerwünschter Komponenten oder möglichen Malware Infektionen. Um Ihren Computer zu scannen, benutzen Sie die  empfohlene Schadsoftware Entfernungssoftware.

Entfernen betrügerischer Erweiterungen von Internetbrowsern:

Das Video zeigt, wie man potenziell unerwünschte Browserzusätze entfernt:

Internet Explorer logoBösartige Zusätze von Internet Explorer entfernen:

Removing rogue extensions from Internet Explorer step 1

Klicken Sie auf das "Zahnradzeichen"Internet Explorer options icon(obere rechte Ecke von Internet Explorer), wählen Sie "Add-ons verwalten". Suchen Sie nach allen kürzlich installierten, verdächtigen Browsererweiterungen und klicken Sie auf "Entfernen".

Removing rogue extensions from Internet Explorer step 2

Alternative Methode:

Wenn Sie weiterhin Probleme mit der Entfernung von "darkweb attack alert" virus haben, können Sie Ihre Internet Explorer Einstellungen auf Standard zurücksetzen.

Windows XP Nutzer: Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, im geöffneten Fenster geben Sie inetcpl.cpl ein. Im geöffneten Fenster klicken Sie auf Erweitert, dann klicken Sie auf Zurücksetzen.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows XP

Windows Vista und Windows 7 Nutzer: Klicken Sie auf das Windows Logo, im Startsuchfeld geben Sie inetcpl.cpl ein und klicken Sie auf Enter. Im geöffneten Fenster klicken Sie auf Erweitert, dann klicken Sie auf Zurücksetzen.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 7

Windows 8 Nutzer: Öffnen Sie Internet Explorer und klicken Sie auf das Zahnradzeichen. Wählen Sie Internetoptionen.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8

Im geöffneten Fenster wählen Sie den Erweitert Reiter.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8 - advanced

Klicken Sie auf das Zurücksetzen Feld.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8

Bestätigen Sie, dass Sie die Internet Explorer Einstellungen auf Standard zurücksetzen wollen, indem Sie auf das Zurücksetzen Feld klicken.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8

Google Chrome logoBösartige Erweiterungen von Google Chrome entfernen:

Removing rogue extensions from Google Chrome step 1

Klicken Sie auf das Chrome Menüzeichen Google Chrome menu icon (obere rechte Ecke von Google Chrome), wählen Sie "Weitere Tools" und klicken Sie auf "Erweiterungen". Suchen Sie nach allen kürzlich installierten, verdächtigen Browser-Add-ons und entfernen Sie diese.

Removing rogue extensions from Google Chrome step 2

Alternative Methode:

Falls Sie weiterhin Probleme mit der Entfernung von "darkweb attack alert" virus haben, setzen Sie die Einstellungen Ihres Google Chrome Browsers zurück. Klicken Sie auf das Chrome Menü-Symbol Google Chrome menu icon (in der oberen rechten Ecke von Google Chrome) und wählen Sie Einstellungen. Scrollen Sie zum Ende der Seite herunter. Klicken Sie auf den Erweitert... Link.

Google Chrome settings reset step 1

Nachdem Sie zum Ende der Seite hinuntergescrollt haben, klicken Sie auf das Zurücksetzen (Einstellungen auf ihren ursprünglichen Standard wiederherstellen) Feld.

Google Chrome settings reset step 2

Im geöffneten Fenster bestätigen Sie, dass Sie die Google Chrome Einstellungen auf Standard zurücksetzen möchten, indem Sie auf das Zurücksetzen Feld klicken.

Google Chrome settings reset step 3

Mozilla Firefox logoBösartige Programmerweiterungen von Mozilla Firefox entfernen:

Removing rogue extensions from Mozilla Firefox step 1

Klicken Sie auf das Firefox Menüzeichen firefox menu icon (rechte obere Ecke des Hauptfensters), wählen Sie "Add-ons". Klicken Sie auf "Erweiterungen" und entfernen sie im geöffneten Fenster alle kürzlich installierten, verdächtigen Browser-Plugins.

Removing rogue extensions from Mozilla Firefox step 2

Alternative Methode:

Computernutzer, die Probleme mit der Entfernung von "darkweb attack alert" virus haben, können Ihre Mozilla Firefox Einstellungen auf Standard zurücksetzen. Öffnen Sie Mozilla Firefox. In der oberen rechten Ecke des Hauptfensters klicken Sie auf das Firefox Menü firefox menu, im geöffneten Menü klicken Sie auf das Hilfsmenü öffnen Feld firefox help menu

Zurücksetzen Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardwerte - Zugriff

Wählen Sie Problemlösungsinformationen.

Zurücksetzen Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardwerte

Im geöffneten Fenster klicken Sie auf das Firefox Zurücksetzen Feld.

Zurücksetzen Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardwerte - Klick

Im geöffneten Fenster bestätigen Sie, dass sie die Mozilla Firefox Einstellungen auf Standard zurücksetzen wollen, indem Sie auf das Zurücksetzen Feld klicken.

Bestätigen von Einstellungen zurückgesetzt

Quelle: https://www.pcrisk.com/removal-guides/14457-darkweb-attack-alert-pop-up-scam