Chrome Update Center POP-UP Virus

Auch bekannt als: "Chrome Update Center" Pop-up
Verbreitung: Niedrig
Schadenshöhe: Stark

"Chrome Update Center" Entfernungsanleitung

Was ist "Chrome Update Center"?

"Chrome Update Center" ist eine falsche Fehlermeldung, die einer betrügerischen Webseite angezeigt wird, sie ist auch als "Firefox Update Center" und "Internet Explorer Update Center" bekannt. Ihr Hauptzweck besteht darin, Benutzer zum Herunterladen und Installieren eines Trojaner-Downloaders zu verleiten, der zu hochriskanten Computerinfektionen führen kann. In der Regel landen Personen aufgrund potenziell unerwünschter Apps (PUAs), die sie auf ihrem Computer oder in ihren Webbrowsern installiert haben, auf dieser oder auf anderen betrügerischen/nicht vertrauenswürdige Webseiten. Apps dieser Art übermitteln üblicherweise verschiedene Online-Anzeigen und sammeln auch verschiedene Informationen.

Chrome Update Center scam

Laut einer Website, auf der die gefälschte Fehlermeldung "Chrome Update Center" angezeigt wird, ist ein kritischer Fehler aufgetreten, weil ein Webbrowser veraltet ist. Besucher werden dazu gedrängt, ihre Webbrowser zu aktualisieren, indem Sie so schnell wie möglich auf die Schaltfläche "Aktualisieren" klicken. Diese falsche Warnung vermittelt das Bild, dass weitere Probleme, wie der Verlust von persönlichen Daten/Informationen oder andere Browserfehler auftreten könnten, falls der Browser nicht aktualisiert werden sollte. Falls angeklickt, löst diese Schaltfläche den Download einer Javascript-(js.)-Datei aus, die, sobald ausgeführt, einen Trojaner-Downloader herunterlädt und installiert - ein Programm, das entwickelt wurde, um Trojaner-artige Programme herunterzuladen. Trojaner werden üblicherweise dafür entwickelt, Kettenreaktionen zu verursachen - Einmal installiert, verbreiten sie andere Infektionen (andere Trojaner) oder Erpressersoftware-artige Programme wie Crypted000007. Die Installation solcher Programme führt üblicherweise zu schwerwiegenden Problemen im Zusammenhang mit Daten und finanziellen Verlusten, Identitätsdiebstahl, Privatsphäre und so weiter. Dieser falschen Fehlermeldung sollte nicht vertraut werden und Webseiten dieser Art sollten in dem Moment geschlossen werden, in dem sie geöffnet wurden. Falls sie nicht auf normalem Wege geschlossen werden kann (indem die Browser-Registerkarte oder das Fenster geschlossen wird), ist ein anderer Weg, sie zu schließen, einen Task-Manager zu verwenden und den Prozess des laufenden Browsers von dort zu beenden.

Apps (PUAs), die Weiterleitungen auf betrügerische, bösartige Webseiten wie diese auslösen, versorgen ihre Benutzer auch mit aufdringlichen Werbeanzeigen: Gutscheine, Banner, Umfragen, Pop-ups usw. Aufgrund ihrer Platzierung können diese Anzeigen sehr nervig sein - Sie werden mithilfe von Tools angezeigt, die es erlauben, grafische Inhalte Dritter zu platzieren. Mit anderen Worten, verbergen sie Inhalte besuchter Webseiten. Außerdem öffnen sie, falls angeklickt, häufig nicht vertrauenswürdige Webseiten oder führen Scripts aus, die sogar noch mehr PUAs herunterladen/installieren. Ein weiteres wichtiges Merkmal von Apps dieser Art ist, dass sie häufig verschiedene Informationen in Bezug auf das Surfen sammeln. Sie sammeln üblicherweise Daten wie IP-Adressen, Suchanfragen, Standorte, URLs besuchter Webseiten, Standorte und so weiter. Diese unerwünschten Apps zeichnen jedoch ebenfalls häufig persönliche Details auf. Jedenfalls teilen ihre Entwickler alle aufgezeichneten Informationen mit Dritten (möglicherweise Cyberkriminellen), welche sie missbrauchen, um Einnahmen zu generieren. Apps dieser Art können eine Menge Probleme verursachen (in Bezug auf die Privatsphäre, Surfsicherheit oder sogar Identitätsdiebstahl), deshalb sollten sie so schnell wie möglich deinstalliert werden.

Zusammenfassung der Bedrohung:
Name "Chrome Update Center" Pop-up
Art der Bedrohung Trojaner, Passwort-stehlender Virus, Banking-Malware, Sypware
Symptome Trojaner wurden entwickelt, um den Computer des Opfers heimlich zu infiltrieren und zu schweigen, so dass auf einem infizierten Computer keine besonderen Symptome deutlich sichtbar sind.
Verbreitungsmethoden Infizierte E-Mail-Anhänge, bösartige Online-Werbung, Social Engineering, Software-Cracks.
Schaden Gestohlene Bankdaten, Passwörter, Identitätsdiebstahl, Computer des Opfers, der einem Botnetz hinzugefügt wurde.
Entfernung

Um Chrome Update Center Pop-up zu entfernen, empfehlen unsere Malware-Forscher, Ihren Computer mit Spyhunter zu scannen.
▼ Laden Spyhunter
Der kostenlose Scanner überprüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um Malware zu entfernen, müssen Sie die Vollversion von Spyhunter erwerben.

Es gibt viele falsche Benachrichtigungen (über Fehler, Viren und so weiter), einige Beispiele, die "Chrome Update Center" ähnlich sind, umfassen HoeflerText Font Was Not Found, Microsoft Azure und Windows Product Key Expired. Alle werden auf betrügerischen, unsicheren Webseiten angezeigt, aber nicht alle wurden dafür entwickelt, Computer mit verschiedenen Infektionen zu infizieren. Relativ häufig werden diese Webseiten verwendet, um Personen dazu zu verleiten, Geld für irgendwelche unnötige Software oder Dienstleistungen zu bezahlen. Die meisten PUAs sind sich ebenfalls sehr ähnlich: Sie werden als nützlich und seriös gefördert, in Wirklichkeit wurden sie jedoch nur dafür entwickelt, Einnahmen für ihre Entwickler zu generieren. Ihre Handlungen verursachen häufig verschiedene Probleme für ihre Benutzer und sie haben keinen echten Mehrwert für einen Benutzer.

Wie wurden potenziell unerwünschte Anwendungen auf meinem Computer installiert?

Manchmal (aber nicht so oft) werden unerwünschte Apps dieser Art mithilfe verschiedener (angeblich offizieller) Webseiten gefördert (verbreitet). Nichtsdestotrotz installieren die meisten Leute diese Apps, wie oben erwähnt, widerwillig/unfreiwillig. Dies passiert, wenn irgendwelche unsichere/betrügerische Anzeigen angeklickt werden oder durch leichtsinnige Downloads und Installationen. Üblicherweise verwenden Entwickler, um Personen zum Herunterladen/Installieren unerwünschter Apps zu verleiten, eine sogenannte "Bündelung"-Methode. Vereinfacht gesagt bedeutet Bündelung, unerwünschte Apps in Software-Downloads oder Installations-Setups zu platzieren (zu verstecken). Sie legen diese Apps in "Benutzerdefiniert", "Erweitert" und andere Teile, mit anderen Worten werden Informationen zu in Setups enthaltenen/gebündelten unerwünschten Apps nicht richtig offengelegt. Diese Methode funktioniert jedoch nur, wenn Personen Software installieren oder herunterladen, ohne irgendeine der genannten Einstellungen und wenn sie sie unverändert lassen.

Wie kann die Installation von potenziell unerwünschten Anwendungen vermieden werden?

Wir empfehlen, Software ausschließlich unter Verwendung offizieller Webseiten und direkter Links herunterzuladen. Peer-to-Peer-Netzwerke (Torrent-Clients, eMule und so weiter), Downloader Dritter, inoffizielle, verdächtige Webseiten und andere Kanäle sollten vermieden/nicht verwendet werden. Wir empfehlen, Software-Installationen (oder Downloads) mit Geduld zu behandeln. Jedes Installationsdialogfenster (Schritt) sollte analysiert und alle verfügbaren "Benutzerdefiniert"-, "Erweitert"- und andere ähnliche -Einstellungen überprüft werden. Es ist erwähnenswert, dass nicht alle Anzeigen im Internet seriös sind, besonders diejenigen, die auf nicht vertrauenswürdigen, inoffiziellen Webseiten angezeigt werden. Es gibt verschiedene Anzeigen, die entwickelt wurden, um Personen, die sie angeklickt haben, auf nicht vertrauenswürdige Seiten wie Glücksspiel, Pornografie, Erwachsenendating und so weiter weiterzuleiten. Wenn diese Anzeigen häufig auftreten oder Weiterleitungen stattfinden, ohne dass sie überhaupt angeklickt wurden, empfehlen wir nachzuprüfen, was die in ihrem Webbrowser installierten Erweiterungen, Add-Ons und Plug-Ins und was die Programme auf ihrem Computer sind und alle unerwünschten/unbekannten Einträge so schnell wie möglich zu entfernen/deinstallieren. Wenn Ihr Computer bereits mit PUAs infiziert ist, empfehlen wir, einen Scan mit Spyhunter durchzuführen, um sie automatisch zu beseitigen.

Der im Pop-up "Chrome Update Center" angezeigte Text:

Aufgrund der veralteten Version des Browsers ist ein kritischer Fehler aufgetreten. Aktualisieren Sie Ihren Browser so schnell wie möglich.
Die folgenden Fehler sind auch in veralteten Versionen des Browsers möglich:
Verlust persönlicher und gespeicherter Daten
Leak vertraulicher Informationen
Browserfehler

Das Aussehen des "Chrome Update Center"-Pop-ups (GIF):

Chrome Update Center scam gif

Screenshot dieser betrügerischen Webseite, die mithilfe des Mozilla Firefox-Browsers geöffnet wurde:

Chrome Update Center deceptive website opened using Mozilla Firefox browser

Screenshot dieser betrügerischen Webseite, die mithilfe des Internet Explorers geöffnet wurde:

Chrome Update Center deceptive website opened using Internet Explorer browser

Screenshot einer heruntergeladenen JavaScript-Datei, die entwickelt wurde, um Trojaner-Downloader zu installieren:

JavaScript file designed to install Trojan downloader

Sofortige automatische Entfernung von Chrome Update Center Pop-up: Die manuelle Entfernung einer Bedrohung kann ein langer und komplizierter Prozess sein, der fortgeschrittene Computerkenntnisse voraussetzt. Spyhunter ist ein professionelles, automatische Malware-Entfernungstool, das zur Entfernung von Chrome Update Center Pop-up empfohlen wird. Laden Sie es herunter, indem Sie auf die untenstehende Schaltfläche klicken:
▼ LADEN Sie Spyhunter herunter Der kostenlose Scanner prüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um Schadsoftware zu entfernen, müssen Sie die Vollversion von Spyhunter kaufen. Indem Sie Software, die auf dieser Internetseite aufgeführt ist, herunterladen, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen zu.

Schnellmenü:

Entfernung potenziell unerwünschter Anwendungen:

Windows 7 Nutzer:

Programme hinzufügen oder entfernen - Windows 7

Klicken Sie auf Start ("Windows Logo" in der linken, unteren Ecke Ihres Desktop), wählen Sie Systemsteuerung. Suchen Sie Programme und klicken Sie auf Ein Programm deinstallieren.

Windows XP Nutzer:

Programme hinzufügen oder entfernen - Windows XP

Klicken Sie auf Start, wählen Sie Einstellungen und klicken Sie auf Systemsteuerung. Finden Sie und klicken Sie auf Programme hinzufügen oder entfernen.

Windows 10, Windows 8 Nutzer:

Programme hinzufügen oder entfernen - Windows 10

Machen Sie einen Rechtsklick in der linken unteren Ecke des Bildschirms, im Schnellzugriffmenü wählen Sie Systemsteuerung aus. Im geöffneten Fenster wählen Sie Ein Programm deinstallieren.

Mac OSX Nutzer:

Klicken Sie auf Finder, wählen Sie im geöffneten Fenster Anwendungen. Ziehen Sie die App vom Anwendungen Ordner zum Papierkorb (befindet sich im Dock), machen Sie dann einen Rechtsklick auf das Papierkorbzeichen und wählen Sie Papierkorb leeren.

PUAs uninstall via Control Panel

Suchen Sie im Programme deinstallieren Fenster nach allen verdächtigen/kürzlich installierten Anwendungen und klicken Sie auf "Deinstallieren", oder "Entfernen".

Nachdem Sie die potenziell unerwünschte Anwendung deinstalliert haben, scannen Sie Ihren Computer auf Überreste unerwünschter Komponenten oder möglichen Malware Infektionen. Um Ihren Computer zu scannen, benutzen Sie die  empfohlene Schadsoftware Entfernungssoftware.

Betrügerische Erweiterungen von Internetbrowsern entfernen:

Das Video zeigt, wie man potenziell unerwünschte Browser Add-ons entfernt:

Internet Explorer logoBösartige Add-ons von Internet Explorer entfernen:

Removing rogue extensions from Internet Explorer step 1

Klicken Sie auf das "Zahnradzeichen"Internet Explorer options icon(obere rechte Ecke von Internet Explorer), wählen Sie "Add-ons verwalten". Suchen Sie nach allen kürzlich installierten, verdächtigen Browsererweiterungen, wählen Sie diese Einträge aus und klicken Sie auf "Entfernen".

Removing rogue extensions from Internet Explorer step 2

Alternative Methode:

Wenn Sie weiterhin Probleme mit der Entfernung von "chrome update center" pop-up haben, können Sie Ihre Internet Explorer Einstellungen auf Standard zurücksetzen.

Windows XP Nutzer: Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, im geöffneten Fenster geben Sie inetcpl.cpl ein. Im geöffneten Fenster klicken Sie auf Erweitert, dann klicken Sie auf Zurücksetzen.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows XP

Windows Vista und Windows 7 Nutzer: Klicken Sie auf das Windows Logo, im Startsuchfeld geben Sie inetcpl.cpl ein und klicken Sie auf Enter. Im geöffneten Fenster klicken Sie auf Erweitert, dann klicken Sie auf Zurücksetzen.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 7

Windows 8 Nutzer: Öffnen Sie Internet Explorer und klicken Sie auf das Zahnradzeichen. Wählen Sie Internetoptionen.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8

Im geöffneten Fenster wählen Sie den Erweitert Reiter.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8 - advanced

Klicken Sie auf das Zurücksetzen Feld.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8

Bestätigen Sie, dass Sie die Internet Explorer Einstellungen auf Standard zurücksetzen wollen, indem Sie auf das Zurücksetzen Feld klicken.

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen auf die Standard Windows 8

Google Chrome logoBösartige Erweiterungen von Google Chrome entfernen:

Removing rogue extensions from Google Chrome step 1

Klicken Sie auf das Chrome Menüzeichen Google Chrome menu icon (obere rechte Ecke von Google Chrome), wählen Sie "Weitere Tools" und klicken Sie auf "Erweiterungen". Suchen Sie nach allen anderen, kürzlich installierten, verdächtigen Browser Add-ons und entfernen Sie diese.

Removing rogue extensions from Google Chrome step 2

Alternative Methode:

Falls Sie weiterhin Probleme mit der Entfernung von "chrome update center" pop-up haben, setzen Sie die Einstellungen Ihres Google Chrome Browsers zurück. Klicken Sie auf das Chrome Menü-Symbol Google Chrome menu icon (in der oberen rechten Ecke von Google Chrome) und wählen Sie Einstellungen. Scrollen Sie zum Ende der Seite herunter. Klicken Sie auf den Erweitert... Link.

Google Chrome settings reset step 1

Nachdem Sie zum Ende der Seite hinuntergescrollt haben, klicken Sie auf das Zurücksetzen (Einstellungen auf ihren ursprünglichen Standard wiederherstellen) Feld.

Google Chrome settings reset step 2

Im geöffneten Fenster bestätigen Sie, dass Sie die Google Chrome Einstellungen auf Standard zurücksetzen möchten, indem Sie auf das Zurücksetzen Feld klicken.

Google Chrome settings reset step 3

Mozilla Firefox logoBösartige Plug-ins von Mozilla Firefox entfernen:

Removing rogue extensions from Mozilla Firefox step 1

Klicken Sie auf das Firefox Menüzeichen firefox menu icon (rechte obere Ecke des Hauptfensters), wählen Sie "Zusätze". Klicken Sie auf "Add-ons". Klicken sie auf "Erweiterungen" und entfernen Sie alle anderen, kürzlich installierten, verdächtigen Browser-Plug-ins.

Removing rogue extensions from Mozilla Firefox step 2

Alternative Methode:

Computernutzer, die Probleme mit der Entfernung von "chrome update center" pop-up haben, können Ihre Mozilla Firefox Einstellungen auf Standard zurücksetzen. Öffnen Sie Mozilla Firefox. In der oberen rechten Ecke des Hauptfensters klicken Sie auf das Firefox Menü firefox menu, im geöffneten Menü klicken Sie auf das Hilfsmenü öffnen Feld firefox help menu

Zurücksetzen Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardwerte - Zugriff

Wählen Sie Problemlösungsinformationen.

Zurücksetzen Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardwerte

Im geöffneten Fenster klicken Sie auf das Firefox Zurücksetzen Feld.

Zurücksetzen Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardwerte - Klick

Im geöffneten Fenster bestätigen Sie, dass sie die Mozilla Firefox Einstellungen auf Standard zurücksetzen wollen, indem Sie auf das Zurücksetzen Feld klicken.

Bestätigen von Einstellungen zurückgesetzt

Quelle: https://www.pcrisk.com/removal-guides/14569-chrome-update-center-pop-up-virus

Über den Autor:

Tomas Meskauskas

Meine Leidenschaft gilt der Computersicherheit und -technologie. Ich habe mehr als 10 Jahre Erfahrung in verschiedenen Unternehmen im Zusammenhang mit der Lösung computertechnischer Probleme und der Internetsicherheit. Seit 2010 arbeite ich als Autor und Redakteur für PCrisk. Folgen Sie mir auf Twitter und LinkedIn, um über die neuesten Bedrohungen der Online-Sicherheit informiert zu bleiben. Lesen Sie mehr über den Autor.

Das Sicherheitsportal PCrisk wurde von vereinten Sicherheitsforschern entwickelt, um Computeranwender über die neuesten Online-Sicherheitsbedrohungen aufzuklären. Weitere Informationen über die Autoren und Forscher, die bei PCrisk arbeiten, finden Sie auf unserer Kontaktseite.

Unsere Anleitungen zur Entfernung von Malware sind kostenlos. Wenn Sie uns jedoch unterstützen möchten, können Sie uns eine Spende schicken.

Entfernungsanweisungen in anderen Sprachen
QR Code
Chrome Update Center Pop-up QR code
Ein QR Code (Quick Response Code/Code für schnelle Reaktion) ist ein maschinenlesbarer Code, der URLs und andere Informationen speichert. Dieser Code kann mit einer Kamera auf dem Smartphone, oder Tablet gelesen werden. Scannen Sie diesen QR Code, um einfachen Zugriff auf einen Entfernungsleitfaden für "Chrome Update Center" Pop-up auf Ihrem mobilen Gerät zu haben.
Wir empfehlen:

Entfern Sie Chrome Update Center Pop-up noch heute:

▼ ENTFERNEN SIE SIE JETZT MIT Spyhunter

Plattform: Windows

Bewertung des Herausgebers für Spyhunter:
Ausgezeichnet!

[Zum Seitenanfang]

Der kostenlose Scanner prüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um Schadsoftware zu entfernen, müssen Sie die Vollversion von Spyhunter kaufen.