This Mac Is Not Secure POP-UP Betrug (Mac)

Auch bekannt als: "This Mac is Not Secure" Virus
Verbreitung: Niedrig
Schadenshöhe: Mittel

Wie kann "This Mac is Not Secure" von einem Mac entfernt werden?

Was ist "This Mac is Not Secure"?

"This Mac is Not Secure", ist eine falsche Warnmeldung, die darauf hinweist, dass ein Mac-Computer nicht sicher und mit Spyware (einer Art bösartiger Software) infiziert ist. In der Regel werden solche falschen Warnungen auf nicht vertrauenswürdigen und betrügerischen Webseiten angezeigt, die Benutzer unabsichtlich besuchen. Meistens werden Benutzer durch installierte potenziell unerwünschte Anwendungen (PUAs) auf Webseiten dieser Art umgeleitet. PUAs übermitteln aufdringliche Werbeanzeigen und zeichnen außerdem Daten in Bezug auf Surfgewohnheiten (und andere Daten) auf.

This Mac is Not Secure scam

Betrüger, die diese falsche "This Mac is Not Secure" Virus Warnmeldung entwickelt haben, behaupten, dass ein Computer (Mac) mit irgendwelcher bösartigen Software infiziert ist, die entwickelt wurde, um persönliche und finanzielle Informationen zu stehlen. Laut ihnen geschah dies aufgrund einer Sicherheitslücke ("falsch konfigurierte Verbindung") oder eines "Angreifers", der die Verbindung des Benutzers zum Internet kompromittiert hat. Betrüger fordern die Besucher der betrügerischen Webseite auf, eine kostenlose Notrufnummer über die bereitgestellte "+1-800-307-2412" Nummer zu kontaktieren und tun so, als seien sie "Apple Help Desk". Sie machen außerdem den Eindruck, dass das Verlassen dieser betrügerischen Webseite und eine nicht erfolgte Kontaktaufnahme zu weiteren Computerschäden, Daten, finanziellen Verlusten und so weiter führen könnte. Beachten Sie, dass die eigentliche Firma Apple oder dessen Unterstützungsteam nichts damit zu tun haben. Betrüger, die solche falschen Virus-Warnmeldungen entwickeln, verwenden in der Regel namhafte Firmennamen, um Personen dazu zu verleiten zu glauben, dass solche Betrugsmaschen seriös sind und den Personen dahinter vertraut werden kann. Sobald kontaktiert, versuchen sie Benutzer zum Kauf irgendwelcher Software zu verleiten, die Computerprobleme behebt, Viren bereinigt und so weiter, oder Geld für irgendeine Fern-Kundenberatung/irgendeinen Fern-Kundenservice zu bezahlen. "This Mac is Not Secure" oder jeder anderen ähnlichen falschen Warnmeldung sollte niemals vertraut werden. Das Beste, was man in solchen Fällen tun kann, ist sie einfach zu ignorieren, indem man die betrügerische Webseite schließt. Wenn sie Sie daran hindert, sie zu schließen, dann verwenden Sie die Aktivitätsanzeige und erzwingen Sie die Beendigung des gesamten Browser-Prozesses. Stellen sie die geschlossene Sitzung nicht wieder her, da es zum Besuch derselben betrügerischen Webseite oder einer Webseite, die sie dorthin geführt hat, führen wird.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Benutzer aufgrund potenziell unerwünschter Apps, welche die meisten Benutzer unabsichtlich installieren, auf diesen betrügerischen Webseiten landen Wenn sie installiert sind, verursachen diese unerwünschten Apps nicht nur Weiterleitungen auf nicht vertrauenswürdige Webseiten, sondern übermitteln auch verschiedene aufdringliche Werbeanzeigen und sammeln Daten in Bezug auf das Surfen (oder andere). Diese aufdringliche Werbeanzeigen sind in der Regel verschiedene Gutscheine, Banner, Umfragen, Pop-ups und so weiter. PUAs zeigen sie mithilfe von Tools an, die eine Platzierung von grafischen Inhalte Dritter ermöglichen, mit anderen Worten, verbergen diese Anzeigen den zugrundeliegenden Inhalt jeder besuchten Webseite. Sehr häufig leiten diese Anzeigen, sobald sie angeklickt werden, auf betrügerische/nicht vertrauenswürdige Webseiten um oder führen sogar Scripts aus, die entwickelt wurden, um unerwünschte Apps, möglicherweise Malware, herunterzuladen/zu installieren. PUAs sammeln auch verschiedene Daten in Bezug auf das Surfen, wie Tastenanschläge, Suchanfragen, URLs besuchter Webseiten, IP-Adressen usw., gesammelte Daten enthalten jedoch auch häufig persönliche/sensible Daten . Das schlimmste Teil von Informationsverfolgung ist, dass die Entwickler von PUAs alle aufgezeichneten Daten mit Dritten (möglicherweise Cyberkriminellen) teilen, die sie missbrauchen, um Einnahmen zu generieren. Solche Aktionen setzen Benutzer dem Risiko von Problemen bei der Privatsphäre oder Surfsicherheit aus, oder könnten sogar Identitätsdiebstahl verursachen.

Das Internet ist voll von betrügerischen Webseiten dieser Art (die falschen Virus, Fehler und andere Meldungen anzeigen), einige Beispiele sind: Your MacOS 10.12 Sierra Is Infected With 3 Viruses, Spyware Were Found On Your Mac und Error FXX000. In der Regel versuchen die Betrüger hinter diesen falschen Virus-Alarm und andere Webseiten Personen dazu zu verleiten, sie zu kontaktieren und irgendwelche Produkte zu kaufen oder für Dienstleistungen zu bezahlen, die völlig unnötig sind. PUAs sind sich auch sehr ähnlich, die meisten von ihnen werden als irgendwelche nützlichen/praktischen Apps gefördert, jedoch bieten sie meistens nicht die versprochenen Funktionen. Ihre Entwickler verleiten Leute dazu, sie herunterzuladen und zu installieren, nur damit sie Einnahmen generieren könnten.

Wie wurden potenziell unerwünschte Anwendungen auf meinem Computer installiert?

Manchmal haben potenziell unerwünschte Apps ihre offizielle Webseite, auf der Benutzer sie finden und herunterladen können, die meisten von ihnen werden jedoch unabsichtlich installiert - wenn Entwickler eine betrügerische Marketingmethode namens "Bündelung" verwenden oder durch aufdringliche Werbeanzeigen. Bündelung ist eine Methode die verwendet wird, um Benutzer zur heimlichen Installation unerwünschter Apps zusammen mit regulärer Software zu verleiten, die häufig werbefinanziert oder/und kostenlos ist. Entwickler verstecken diese gebündelten/unerwünschten Apps in "Benutzerdefiniert", "Erweitert" und anderen Optionen/Einstellungen der Installations- oder Download-Setups. Einfach gesagt werden Informationen über gebündelte Apps nicht richtig offengelegt und Benutzer, welche die Download-/Installationsschritte überspringen und alle Einstellungen unverändert lassen sind diejenigen, die unfreiwillig verschiedene unerwünschte Apps installieren.

Wie kann die Installation von potenziell unerwünschten Anwendungen vermieden werden?

Verwenden Sie keine Software-Downloader/Installationsprogramme von Dritter, Peer-to-Peer-Netzwerke oder ähnliche Quellen, um Software herunterzuladen. Es wird empfohlen, ausschließlich offizielle und vertrauenswürdige Quellen beim Herunterladen von Software zu benutzen. Überspringen Sie niemals die Installations- (oder Download-) Schritte ohne zuerst "Benutzerdefiniert/Erweitert"-Einstellungen zu prüfen. Demarkieren Sie Angebote, jegliche unerwünschte Apps herunterzuladen oder zu installieren und beenden Sie erst dann den Vorgang. Vermeiden Sie darüber hinaus auf verschiedene, nicht vertrauenswürdige Werbeanzeigen zu klicken, besonders wenn Sie verdächtige Webseiten besuchen. Es gibt viele Anzeigen, die Benutzer auf dubiose Webseiten (wie Glücksspiel, Pornografie, Erwachsendating usw.) umleiten. Wenn Sie auftretende Werbeanzeigen dieser Art oder Weiterleitungen auf nicht vertrauenswürdige Webseiten, die von ihnen verursacht wurden, bemerken, dann überprüfen Sie Ihren Browser auf unbekannte/unerwünschte Erweiterungen, Programmerweiterungen oder Zusätze und entfernen Sie alle unbekannten oder verdächtigen Einträge. Dies gilt auch für Programme, die auf Ihrem Computer installiert sind. Wenn Ihr Computer bereits mit PUAs infiziert ist, empfehlen wir, einen Scan mit Spyhunter durchzuführen, um sie automatisch zu beseitigen.

Aussehen der "This Mac is Not Secure"-Betrugsmasche (GIF):

Appearance of This Mac is Not Secure scam (GIF)

Der auf einer betrügerischen Webseite, welche die   "This Mac is Not Secure"-Betrugsmasche fördert, angezeigte Text:

Rufen Sie Apple Help Desk an: +1-800-307-2412
Dieser Mac ist nicht sicher
Diese Spyware könnte sich als "Administrator" ausgeben, um ihre privaten oder finanziellen Informationen zu stehlen. Sie sollten zu von Apple zertifizierten Technikern über gebührenfreie Notrufnummer kontaktieren: +1-800-307-2412 Sie sollten zur vorherigen Seite zurückkehren.
Safari warnt Sie, wenn eine Spyware Sicherheitslücke verursacht. Dies könnte geschehen, wenn die Verbindung falsch konfiguriert ist oder ein Angreifer Ihre Verbindung kompromittiert hat.
Um mehr zu erfahren, können Sie diese Webseite besuchen. Wenn Sie verstehen, welches Risiko besteht, sollten Sie gebührenfreie Notrufnummer anrufen: ! - 800-307-2412

Sofortige automatische Entfernung von This Mac is Not Secure Virus: Die manuelle Entfernung einer Bedrohung kann ein langer und komplizierter Prozess sein, der fortgeschrittene Computerkenntnisse voraussetzt. Spyhunter ist ein professionelles, automatische Malware-Entfernungstool, das zur Entfernung von This Mac is Not Secure Virus empfohlen wird. Laden Sie es herunter, indem Sie auf die untenstehende Schaltfläche klicken:
▼ LADEN Sie Spyhunter herunter Der kostenlose Scanner prüft, ob Ihr Computer infiziert ist. Um Schadsoftware zu entfernen, müssen Sie die Vollversion von Spyhunter kaufen. Indem Sie Software, die auf dieser Internetseite aufgeführt ist, herunterladen, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen zu.

Schnellmenü:

Das Video zeigt, wie man den "This Mac Is Not Secure" Pop-up Betrug mit Combo Cleaner entfernt:

Entfernung potenziell unerwünschter Anwendungen:

Potenziell unerwünschte Anwendungen von Ihrem "Programme" Ordner entfernen:

mac browser hijacker removal from applications folder

Klicken Sie auf das Finder Symbol. Im Finder Fenster, wählen Sie "Programme". Im Anwendungen Ordner, suchen Sie nach “MPlayerX”,“NicePlayer”, oder anderen verdächtigen Anwendungen und ziehen sie diese in den Papierkorb. Nachdem Sie die potenziell unerwünschte(n) Anwendung(en) entfernt haben, die online Werbung verursachen, scannen Sie Ihren Mac auf verbleibende, unerwünschte Komponenten.

"This Mac is Not Secure" Virus bezogene Dateien und Ordner entfernen:

Finder go to folder command

Klicken Sie auf das Finder Symbol aus der Menüleiste, wählen Sie Gehen und klicken Sie auf Zum Ordner gehen...

step1Suchen Sie nach Dateien, die von werbefinanzierter Software erzeugt wurden im /Library/LaunchAgents Ordner:

removing adware from launch agents folder step 1

Im Gehen zu Ordner...Leiste, geben Sie ein: /Library/LaunchAgents

removing adware from launch agents folder step 2
Im "LaunchAgents" Ordner, suchen Sie nach allen kürzlich hinzugefügten, verdächtigen Dateien und bewegen Sie diese in den Papierkorb. Beispiele für Dateien, die von werbefinanzierter Software erzeugt wurden - "installmac.AppRemoval.plist", "myppes.download.plist", "mykotlerino.ltvbit.plist", "kuklorest.update.plist", etc. Werbefinanzierte Software installiert häufig mehrere Dateien zur gleichen Zeit.

step2Suchen Sie nach Dateien, die von werbefinanzierter Software erzeugt wurden im /Library/Application Support Ordner:

removing adware from application support folder step 1

Im Gehen zu Ordner...Leiste, geben Sie ein: /Library/Application Support

removing adware from application support folder step 2
Im "Application Support" Ordner, suchen Sie nach allen kürzlich hinzugefügten, verdächtigen Ordnern. Zum Beispiel "MplayerX" oder "NicePlayer" und bewegen Sie diese Ordner in den Papierkorb.

step3Suchen Sie nach Dateien, die von werbefinanzierter Software erzeugt wurden im ~/Library/LaunchAgents Ordner:

removing adware from ~launch agents folder step 1


Im Gehen zu Ordner Leiste, geben Sie ein: ~/Library/LaunchAgents

removing adware from ~launch agents folder step 2Im "LaunchAgents" Ordner, suchen Sie nach allen kürzlich hinzugefügten, verdächtigen Dateien und bewegen Sie diese Ordner in den Papierkorb. Beispiele für Dateien, die von werbefinanzierter Software erzeugt wurden - "installmac.AppRemoval.plist", "myppes.download.plist", "mykotlerino.ltvbit.plist", "kuklorest.update.plist", etc. Werbefinanzierte Software installiert häufig mehrere Dateien zur gleichen Zeit.

step4Suchen Sie nach Dateien, die von werbefinanzierter Software erzeugt wurden im /Library/LaunchDaemons Ordner:

removing adware from launch daemons folder step 1
Im Gehen zu Ordner Leiste, geben Sie ein: ~/Library/LaunchDaemons

removing adware from launch daemons folder step 2Im "LaunchDaemons" Ordner, suchen Sie nach allen kürzlich hinzugefügten, verdächtigen Dateien. Zum Beispiel "com.aoudad.net-preferences.plist", "com.myppes.net-preferences.plist", "com.kuklorest.net-preferences.plist", "com.avickUpd.plist", etc., und bewegen Sie diese in den Papierkorb.

step 5 Scannen Sie Ihren Computer mit Combo Cleaner:

Wenn Sie alle Schritte in der richtigen Reihenfolge befolgt haben, sollte Ihr Mac frei von Infektionen sein. Um sicherzustellen, dass Ihr System nicht infiziert ist, scannen Sie es mit Combo Cleaner Antivirus. HIER herunterladen. Nach dem Herunterladen der Datei, klicken Sie auf das Installationsprogramm combocleaner.dmg. Ziehen Sie im geöffneten Fenster das Symbol Combo Cleaner auf das Symbol Anwendungen und legen Sie es dort ab. Öffnen Sie jetzt Ihr Launchpad und klicken Sie auf das Symbol Combo Cleaner. Warten Sie, bis Combo Cleaner seine Virendatenbank aktualisiert hat und klicken Sie auf die Schaltfläche „Combo Scan starten“.

scan-with-combo-cleaner-1

Combo Cleaner scannt Ihren Mac jetzt auf Infektionen mit Malware. Wenn der Antivirus-Scan „Keine Bedrohungen gefunden“ anzeigt, heißt das, dass Sie mit dem Entfernungsleitfaden fortfahren können. Andernfalls wird empfohlen, alle gefundenen Infektionen vorher zu entfernen.

scan-with-combo-cleaner-2

Nachdem Dateien und Ordner entfernt wurden, die von dieser werbefinanzierten Software erzeugt wurden, entfernen Sie weiter falsche Erweiterungen von Ihren Internetbrowsern.

"This Mac is Not Secure" Virus Startseiten und Standard Internetsuchmaschinen von Internetbrowsern:

safari browser iconBösartige Erweiterungen von Safari entfernen:

"This Mac is Not Secure" Virus bezogene Safari Erweiterungen entfernen:

safari browser preferences

Öffnen Sie den Safari Browser. Aus der Menüleiste wählen Sie "Safari" und klicken Sie auf "Benutzereinstellungen...".

safari extensions window

Im Benutzereinstellungen Fenster wählen Sie "Erweiterungen" und suchen Sie nach kürzlich installierten, verdächtigen Erweiterungen. Wenn Sie sie gefunden haben, klicken Sie auf "Deinstallieren" Symbol daneben. Beachten Sie, dass Sie alle Erweiterungen sicher von ihrem Safari Browser deinstallieren können. Keine davon sind unabdingbar für die normale Funktion des Browsers.

  • Falls Sie weiterhin Probleme mit Browserweiterleitungen und unerwünschter Werbung haben - Safari zurücksetzen.

firefox browser iconBösartige Programmerweiterungen von Mozilla Firefox entfernen:

"This Mac is Not Secure" Virus bezogene Mozilla Firefox Zusätze entfernen:

accessing mozilla firefox add-ons

Öffen Sie Ihren Mozilla Firefox Browser. In der oberen rechten Ecke des Bildschirms, klicken Sie auf das "Menü öffnen" (drei horizontale Linien) Symbol. Aus dem geöffneten Menü wählen Sie "Zusätze".

removing malicious add-ons from mozilla firefox

Wählen Sie den "Erweiterungen" Reiter und suchen Sie nach allen kürzlich installierten, verdächtigen Zusätzen. Wenn Sie sie gefunden haben, klicken Sie auf das "Entfernen" Symbol daneben. Beachten Sie, dass Sie alle Erweiterungen deinstallieren von Ihrem Mozilla Firefox Browser entfernen können - keine davon sind unabdingbar für die normale Funktion des Browsers.

chrome-browser-iconBösartige Erweiterungen von Google Chrome entfernen:

"This Mac is Not Secure" Virus bezogene Google Chrome Zusätze entfernen:

removing malicious google chrome extensions step 1

Öffnen Sie Google Chrome und klicken Sie auf das "Chrome Menü" (drei horizontale Linien) Symbol, das sich in der rechten oberen Ecke des Browserfensters befindet. Vom Klappmenü wählen Sie "Mehr Hilfsmittel" und wählen Sie "Erweiterungen".

removing malicious Google Chrome extensions step 2

Im "Erweiterungen" Fenster, suchen Sie nach allen kürzlich installierten, versächtigen Zusätzen. Wenn Sie sie gefunden haben, klicken Sie auf das "Papierkorb" Symbol daneben. Beachten Sie, dass Sie alle Erweiterungen sicher von Ihrem Google Chrome Browser entfernen können - keine davon sind unabdingbar für die normale Funktion des Browsers.